Pieter Bruegel: Kampf zwischen Fastnacht und Fasten ist ein Gemälde, das ebenfalls digital im Narrenschopf aufgearbeitet wurde. Screenshot: virtuelles-fastnachtsmuseum.de

Lange nahm man an, dass der so genannte Ambraser Teller in Nürnberg entstand. Dem ist aber nicht so. Wo und warum der reich verzierte Präsentierteller erschaffen wurde, und durch welche Liebesheirat er auf das Schloss Ambras bei Innsbruck gelangte, wird momentan digital im Narrenschopf aufgearbeitet. Im Frühjahr soll das Werk fertig sein.

Bad Dürrheim - Eigentlich wäre am Dreikönigstag der Beginn der schwäbisch-alemannischen Fastnacht, doch die Coronapandemie macht den Narren einen Strich durch die Planung. Stattdessen müssen sie sich wohl auch in dieser Fastnachtssaison damit begnügen, die Schemen, Larven und Masken zu Hause anzuschauen. Anzuschauen gibt es auch einiges im Museum Narrenschopf, und im Frühjahr kommt ein weiterer absoluter Höhepunkt dazu, der Ambraser Teller. An dessen Digitalisierung wird mit Hochdruck gearbeitet, das Projekte entsteht im Rahmen des Förderprogramms museum4punkt0. Federführend dabei ist maßgeblich Werner Mezger, der das Kunstwerk jahrzehntelang eingehend untersucht und entschlüsselt hat.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen