Bei der Verabschiedung: Rudi und Margareta Klumpp mit ihren Kindern Nicolas und Amelie. Foto: Ortschaftsverwaltung

Die Bäckerei Klumpp in Schönmünzach schließt nach 124 Jahren. Es hatte sich kein Nachfolger gefunden.

Nun ist es so weit, in Schönmünzach gibt es weder Brötchen noch Brot zu kaufen, aber auch kein Mehl, Sahne oder Joghurt, geschweige denn einen schnellen Kaffee zum Mitnehmen für Radfahrer und Wanderer, die eine kurze Pause einlegen wollen.

„Ein trauriger Tag für uns als Ortschaft“, kommentiert Ortsvorsteherin Christine Günter die Schließung der Traditionsbäckerei Klumpp. Wie die Ortschaftsverwaltung Schwarzenberg-Schönmünzach weiter mitteilt, hat Rudi Klumpp altershalber nun geschlossen. Es habe kein Nachfolger gefunden werden können. Klumpp führte die Bäckerei in der vierten Generation.

Umtrunk zum Abschied

Der Ruhestand sei ihm gegönnt, aber auf sein frischgebackenes Brot und seine guten Brezeln zu verzichten, sei für alle schwierig, so Christine Günter. Sie dankte Familie Klumpp für die jahrzehntelange Nahversorgung vor Ort mit einem kleinen Präsent. Familie Klumpp verabschiedete sich mit einem Umtrunk bei ihren Kunden, Freunden und Geschäftspartnern.

Besonders freute sich Rudi Klumpp über ein paar sehr persönliche Geschenke, beispielsweise eine Rechnung seines Vaters aus dem Jahr 1968 – ebenso über einen Abschiedsgruß für die letzte Brezel.