Die Nagolder City wird wieder mal zu einem großen Museum. Die Aktion "Kunst auf Abwegen" startet wieder. Foto: Helber

Vom 25. September bis zum 16. Oktober wird die Nagolder Kernstadt wieder einmal zu einem großen Museum. Mit "Kunst auf Abwegen" bringen die Freiberufler im Gewerbeverein von Nagold Kunst direkt in die Stadt. Eröffnet wird das Projekt mit einer Vernissage am 23. September im Nagolder Steinhaus.

Nagold - Demnächst befindet sich in Nagold wieder einmal "Kunst auf Abwegen." Dann können Bewohner und Besucher der Stadt wieder Kunstobjekte abseits von Museen erleben. Ausgestellt wird dann nämlich in Büros, Kanzleien und Praxen der Stadt.

Das Projekt "Kunst auf Abwegen" hat in Nagold bereits lange Tradition: Schon seit 2001 findet es regelmäßig – zunächst jährlich, mittlerweile alle zwei Jahre – statt. Veranstaltet wird die Kunstausstellung der etwas anderen Art vom Nagolder Gewerbeverein. Die dazugehörigen Freiberufler, darunter Ärzte, Anwälte, Kaufleute und Notare, wollten sich seinerzeit für die Stadt engagieren und haben das Projekt ins Leben gerufen. "Wir wollten einfach die Kunst nach Nagold bringen und die Stadt zu einer großen Galerie machen", erzählt der Nagolder Architekt Andreas Wohlfarth, der als Mitglied im Organisationsteam beim Cityverein – der Stadtmarketing-Abteilung des Gewerbevereins – maßgeblich für "Kunst auf Abwegen" mitverantwortlich ist.

Zwölf Künstler sind dabei

In diesem Jahr findet die Ausstellung vom 25. September bis 16. Oktober statt. In diesem Zeitraum können Kunstbegeisterte die Werke von zwölf Künstlern in ebensovielen Praxen, Kanzleien und Büros der beteiligten Mitglieder des Gewerbevereins erleben. Jeder der Ausstellungsorte – die alle in Laufnähe voneinander sind – stellt dabei die Gemälde, Fotografien, Zeichnungen oder Collagen von einem der beteiligten Künstlerinnen und Künstler aus und hat für den Publikumsverkehr geöffnet. Die Künstler kommen aus der weitläufigen Umgebung der Stadt, unter anderem aus Horb, Herrenberg, Stuttgart, Tübingen, Reutlingen und Kirchheim unter Teck.

Nach Corona wird wieder mehr Normalität angestrebt

Wegen der Corona-Pandemie fällt "Kunst auf Abwegen" in diesem Jahr vergleichsweise etwas kleiner aus, als es in vorherigen Jahren der Fall war. Für die Zukunft erhoffen sich Cityverein und Gewerbeverein wieder eine Rückkehr zu alter Pracht. "Wir wollen zunächst einmal wieder zur Normalität zurück", meint Citymanagerin Saskia Fortenbacher. Der geringeren Größe geschuldet ist das Zentrum in diesem Jahr deshalb auch das Steinhaus in der Nagolder Badgasse anstelle der Seminarturnhalle. Trotz allem ist im Laufe von "Kunst auf Abwegen" noch einiges geplant, darunter Künstlergespräche, Treffen mit Künstlern und Ausstellungssonntage in den beteiligten Praxen und Kanzleien.

Vernissage im Nagolder Steinhaus-Museum

Eröffnet wird "Kunst auf Abwegen" am Freitag, 23. September, um 20 Uhr mit einer Vernissage im Steinhaus. In diesem Rahmen wird es eine Vorstellung des Projektes und die feierliche Verleihung des Kunstpreises der Nagolder Freiberufler geben. Der Kunstpreis wird ebenfalls zum 14. Mal vergeben und beträgt insgesamt 4500 Euro. Nach der Vernissage bleiben die Werke der Künstler weiterhin für die Dauer von "Kunst auf Abwegen" im Steinhaus und sind zu den gewöhnlichen Öffnungszeiten dort zu betrachten.

Information:

»Kunst auf Abwegen«

Dauer und Ausstellungsorte

Vom 25. September bis 16. Oktober in Büros, Praxen und Kanzleien von Nagolder Freiberuflern. Weitere Informationen unter https://gewerbeverein-nagold.de/

Vernissage

Freitag, 23. September, 20 Uhr im Steinhaus, Badgasse 3, 72202 Nagold

Ausstellungssonntage

Am 25. September und 9. Oktober, 14 bis 18 Uhr in den teilnehmenden Praxen und Kanzleien

Künstler vor Ort

Elke Pikkemaat am 25. September, 14 Uhr in der Anwaltskanzlei Caba & Tretter, Freudenstädter Straße 2, 72202 Nagold

Künstlergespräche

Mirjam Thaler am 25. September, 16 Uhr Uhr bei Bonasera Architekten, Herrenberger Straße 22, 72202 Nagold

Kathrin Fastnacht & Antonia Bras am 7. Oktober, 19 Uhr im Architektenbüro Dausacker-Wohlfarth, Freudenstädter Straße 64, 72202 Nagold

Gerburg M. Stein am 9. Oktober, 17 Uhr bei Rechtsanwälte Klaska, Clauss, Schäfer und Kollegen, Bahnhofstraße 34, 72202 Nagold