Auch der Schulchor der Zellerschule umrahmte die Vernissage musikalisch. Fotos: Rousek Foto: Schwarzwälder-Bote

Soziales: Landesverband der Schulfördervereine eröffnet Foto-Ausstellung in der Volksbank

Ein strahlendes Schulkind mit einem Mensa-Tablett in der Hand, eines, das sich an einem Seil auf eine Matte schwingt und dazwischen immer erwachsene Helfer, die den Kindern den Schulalltag verschönern: Auf 18 Bildern wird in der Volksbank Nagold das Ehrenamt an baden-württembergischen Schulen sichtbar gemacht.

Nagold. Im Mittelpunkt stehen dabei die Fördervereine, die oftmals viel mehr leisten als finanzielle Unterstützung.

Im Rahmen der Vernissage zur Foto-Ausstellung "Ehrenamt macht Schule" wurde auch das zehnjährige Bestehen des Fördervereins des Otto-Hahn-Gymnasiums (OHG) gefeiert.

"Ohne Förderverein kann man sich das OHG gar nicht mehr vorstellen", leitete Carsten Hekel, Regional-Direktor im Bereich Privatkunden bei der Volksbank Region Nagold, die Feier ein. Vor zehn Jahren wurde der Verein gegründet, heute zählt er fast 400 Mitglieder. "Es hat sich unglaublich gelohnt, den Förderverein zu gründen", bestätigt Walter Kinkelin, Rektor des OHG und zeigt anerkennend auf die zweite Vorsitzende Jutta Palzhoff.

Aktiv um die Gemeinschaft zu stärken

Ohne den rührigen Vorstand hätte sich der Förderverein wohl nie so entwickelt. Neben der finanziellen Unterstützung von Projekten, Ausflügen oder – in Einzelfällen – Schullandheimaufenthalten, ist der Verein in vielfältiger Weise aktiv, um die Gemeinschaft in der Schule zu stärken.

Der Förderverein des OHG ist Mitglied im Landesverband der Schulfördervereine. Dessen Vorsitzende, Ute Heß, betonte die Wichtigkeit aktiver Fördervereine für Schulen. "Sie werden oft als Selbstverständlichkeit betrachtet, aber es ist ein großes Glück, einen so aktiven Förderverein wie das OHG zu haben", sagte sie. Dass das Engagement des Nagolder Vereins aus der Menge heraussticht, bewies die Tatsache, dass zwei der 18 Bilder der Ausstellung am OHG aufgenommen wurden. Rund 30 Schulen hatten sich um das Fotoshooting beim Landesverband beworben.

"Ein Querschnitt durch Baden-Württemberg"

Zu den sechs Gewinner-Einrichtungen, die die Jury des Landesverbands mit ihrem vielfältigen Einsatz überzeugt hatten, kam vergangenes Jahr die Fotografin Venera Redzepi und fing alltägliche Momente des Schulalltags ein. "Die Bilder zeigen das Engagement der Ehrenamtlichen und machen darauf aufmerksam", schwärmte Heß.

Die Bilder seien bewusst so gewählt, dass die Situation austauschbar wäre, mit dem Alltag in anderen Schulen. "Ein Querschnitt durch Baden-Württemberg", ergänzte die Vorsitzende des Landesverbands.

Die Nagolder Volksbank ist die zweite Station der Foto-Ausstellung. Im September vergangenen Jahres wurde sie in Stuttgart vom CDU-Landtagsabgeordneten Volker Schebesta eröffnet, anschließend reiste die Ausstellung weiter nach Tuttlingen. Fünf Wochen sind die Fotos in Nagold aufgehängt, danach tourt die Ausstellung weiter durch Baden-Württemberg. "Wir wollen das Engagement sichtbar machen", betont Heß immer wieder.

Die Vernissage wurde musikalisch umrahmt vom Schulchor der Zellerschule unter der Leitung von Steffen Schneider und dem Vokal Ensemble des OHG unter der Leitung von Matthias Wurster. Für viel Gelächter sorgte das Improvisationsstück der Theater- und Literatur-AG des OHG. Ohne eingeübte Texte begeisterte das Quartett die Zuschauer.

Der Landesverband der Schulfördervereine mit Sitz in Walddorfhäslach setzt sich für die Professionalisierung des Ehrenamts ein. Über den Verband werden Lehrgänge für die Mitglieder der Fördervereine angeboten. Der Landesverband vereint unter seinem Dach 1200 Schulfördervereine mit insgesamt 180 000 Mitgliedern. Seit 2014 ist Ute Heß die Vorsitzende.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: