Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Nagold Wem gehört Minischwein Lotte?

Von
Marie Calmbach hat eine große Freude an dem kurzzeitigen Besucher Lotte. Wenn ihr eigentlicher Besitzer nicht gefunden wird, wird die Sau in ein neues Zuhause, am besten mit einem Artgenossen vermittelt. Foto: Müller

Nagold/Altensteig-Überberg - Minischwein Lotte fühlt sich bei Familie Calmbach in Altensteig-Überberg sauwohl. Hier hat sie Platz, bekommt leckere Äpfel und kann im Stroh wühlen. Doch Lotte wohnt nur vorübergehend auf dem Hof. Vor knapp einer Woche wurde das Minischwein auf dem Wolfsberg in Nagold gefunden. Von seinem Besitzer fehlt bisher jede Spur.

Die Geschichte, wie Lotte auf den Hof der Calmbachs kam, ist schon recht außergewöhnlich für so ein Schwein. Die Sau spazierte am Sonntagmorgen auf dem Wolfsberg in Nagold umher. Die Polizei wollte das herrenlose Tier einfangen, hatte aber keine geeignete Transportmöglichkeit und alarmierte daher den Tierschutzverein Oberes Nagoldtal.

Sandra Calmbach ist seit zweieinhalb Jahren Mitglied im Tierschutzverein und nimmt auf ihrem Hof in Überberg vorübergehend das ein oder andere Tier auf, bis sich ein Besitzer gefunden hat. Da es im Kreis Calw kein Tierheim gibt, werden die Fundtiere – insbesondere so außergewöhnliche wie ein Schwein – auf Mitglieder des Tierschutzvereins verteilt, die die Möglichkeit haben, sich um Tiere zu kümmern.

Vor kurzem kleine Ferkel geboren

Eigentlich ist der Bauernhof von Sandra Calmbach und ihrem Mann ein konventioneller Milchviehbetrieb. Früher hätte es auch Schweine auf dem Hof gegeben. Die Fundsau bezog nun vorübergehend den lange leer stehenden Schweinestall. Calmbachs Tochter Marie gab dem herrenlosen Schwein den Namen Lotte.

Viel wissen Calmbachs nicht über ihren tierischen Besucher. Der Tierarzt konnte bei einer Untersuchung auch keine Auskunft über das Alter des Schweins geben. Fest steht nur, dass die Milchleiste der Sau noch gut gefüllt ist, was bedeutet, dass sie vor kurzem Junge geboren hat. Doch das wirft noch mehr Fragen auf: Wo sind ihre Babys? Wie kam Lotte auf den Wolfsberg? Und wem gehört das Schwein? Ist es ausgebüchst oder wurde es ausgesetzt?

Denn obwohl es in Deutschland Pflicht ist, hat Lotte weder eine Registriermarke noch einen Chip, der über ihre Herkunft Auskunft geben könnte. "Lotte ist definitiv ein Hausschwein", sagt Sandra Calmbach. Trotzdem wurden zuallererst die umliegenden Höfe befragt, ob ihnen ein Schwein fehlt. Schließlich machte sich Calmbach in den sozialen Medien auf die Suche nach dem möglichen Besitzer. "Bisher gibt es keinen Hinweis", sagt sie. "Niemand vermisst die Lotte."

Obwohl das Schwein ihr und auch ihren Kindern auf dem Hof schon ziemlich ans Herz gewachsen ist, kann das Tier dort nicht bleiben. "Schweine sind sehr soziale Tiere und ungern alleine", erklärt Calmbach. Lotte sei zwar sehr zutraulich und lässt sich streicheln, aber man merke, dass sie ihre Babys oder ihren Partner vermisst. Sie laufe unruhig umher und möchte am liebsten den ganzen Hof erkunden.

Lässt sich nach einiger Zeit und trotz intensiver Suche kein Besitzer ausfindig machen, darf das Schwein an einen neuen Besitzer vermittelt werden. "Aber nur an Leute, die sich mit Hausschweinen auskennen und bereits eins haben", setzt Calmbach voraus. Denn ihr ist es sehr wichtig, dass Lotte einen tierischen Freund findet. Vor der Vermittlung muss sich Calmbach beim Landratsamt eine Freigabe zur Legalisierung des Schweins einholen. Denn da Lotte nicht registriert ist, ist sie wie ein Mensch ohne Personalausweis.

Zoo an Fundtieren auf dem Hof

Einen so außergewöhnlichen Gast hatte Calmbach noch nie auf dem Hof. Öfter werden bei ihr herrenlose Katzen oder Hunde abgegeben. Derzeit wohnt ein Fundkaninchen Tür an Tür mit zwei Wachteln, die auf einen neuen Besitzer warten. Außerdem päppelt sie gerade ein Babykätzchen hoch. Ein verletztes Eichhörnchen habe Calmbach schon mit der Flasche bis zu seiner Auswilderung großgezogen. "Eigentlich haben wir die Regel, dass wir keins der Fundtiere behalten", erklärt Calmbach. "Sonst hätten wir einen ganz schönen Zoo beisammen." Deswegen bemüht sie sich darum, dass auch Lotte ein liebevolles Zuhause findet. "Auch wenn es echt schwerfällt. Sie ist uns schon ans Herz gewachsen."

Weitere Informationen: Wer Schwein Lotte vermisst, kann beim Tierschutzverein Oberes Nagoldtal Besitzansprüche erheben unter Telefon 0176/4 57 863 55.

Artikel bewerten
8
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading