Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Nagold Vollmaringen ist Mekka für Bauwagen-Szene

Von
Aus allen Richtungen kamen die Maiwagen nach Vollmaringen – wie hier aus Rotfelden. Foto: Priestersbach

Nagold-Vollmaringen - Wie schon in den Vorjahren bildete das Vollmaringer Frühlingsfest am Mittwoch wieder ein Mekka für die Bauwagen-Szene. Über 30 Maiwagen aus der Region hatten die Lachachwies bei strahlendem Sonnenschein auf dem Routenplan – und viele hörte man schon, bevor man sie sah.

Seit drei Jahren gelten die Maiwagen-Treffen im Kreis Calw als örtliches Brauchtum, wenn bestimmte Spielregeln eingehalten werden und ein sogenanntes "Maiwagen-Siegel" vorliegt. "Wir sind bisher zufrieden, die Atmosphäre ist locker und entspannt", erklärte Erhard Schulz. Der stellvertretende Leiter des Nagolder Polizeireviers stattete dem Maiwagen-Treffen zusammen mit Hans-Hermann Ungericht ebenfalls einen Besuch ab.

Sicherer mit Siegel

Wie Erhard Schulz deutlich macht, wolle die Polizei kein Spielverderber sein, doch sei es wichtig, dass "alle abends wieder gesund nach Hause kommen". Seit der Siegelaktion seien die Maiwagen zwar viel sicherer geworden – und das sei im Kreis Calw gut organisiert. "Trotzdem ist es aber nach wie vor eine rechtlich wackelige Situation", unterstreicht der Beamte.

Die Teilnehmer hatten gestern auf jeden Fall wieder ihren Spaß – und das, wie zum Beispiel der Maiwagen aus Wenden, mit satten 15 000 Watt und echtem Discosound an Bord. "Da reicht unser Aggregat mit 15 Kilowatt von der Leistung her gerade aus, da ist schon Bumms dahinter", wie der 56-jährige Thomas Kreudler erklärt, dem es einfach Spaß macht, die Jugend zu fördern und den Maiwagen-Traktor aus Wenden zu steuern.

Beim Dreschschuppen aus Fünfbronn haben die Maiwagen auch schon eine lange Tradition. "Das hat schon die Generation vor uns gemacht", weiß Andreas Wurster, der als Fahrer gestern nur Cola trinken konnte. Allerdings waren früher kleinere Schlepper im Einsatz, mit denen man noch nicht so weit kam. Beim Vollmaringer Maiwagen-Treffen sind die Fünfbronner von Anfang an dabei, und Andreas Wurster ist überzeugt, dass die Bauwagen auch den Zusammenhalt unter den Jugendlichen in den Dörfern stärken.

Stimmungsgaranten

Zufrieden zeigte man sich auch beim Vollmaringer Musikverein, denn das Maiwagen-Treffen gehöre zwischenzeitlich einfach zum Frühlingsfest dazu, so Vorstandsmitglied Ferdinand Wollensak.

Fast aus allen Nähten platzte auch das große Festzelt am gestrigen Maifeiertag, als die Nagoldtalmusikanten ihr Publikum beim ausgedehnten Frühschoppenkonzert mit böhmisch-mährischem Sound begeisterten.

"Die Nagoldtalmusikanten sind einfach ein Stimmungsgarant und sorgen immer für ein volles Zelt", freute sich Ferdinand Wollensak über die große Resonanz.

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Heiko Hofmann

Fax: 07452 837333

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.