Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Nagold Und manchmal     gibt’s noch          einen Smiley drauf

Von
Das Team vom Nagolder Schneewittchen-Shop fertigt Mund- und Nasenmasken. Geld verdienen sie damit nicht. Die Masken sind für Abholer kostenlos. Foto: Fritsch

Personalisierte Produkte wie zum Beispiel Geldbeutel, Mutterpasshüllen, Untersuchungsheft-Hüllen, Buchhüllen oder Hundehalstücher gehören eigentlich zu den Angeboten des Schneewittchen-Shops. Seit kurzem stellt der Nagolder Online-Shop aber auch Mund- und Nasenmasken her. Für Abholer gibt’s die Masken sogar kostenlos.

Nagold. "Die Masken sind für die Nagolder Bürger und die umliegenden Gemeinden gedacht", sagt Livia, Inhaberin des Schneewittchen-Shops in der Schillerstraße in Nagold. "Für Selbstabholer sind die Masken natürlich kostenlos", merkt sie weiter an. "Wir machen das aus Überzeugung, aber auch mit den Material- und Geldspenden unserer lieben Nagolder Mitbürger."

Die Masken stehen auf einem kleinen Tisch im Vorgarten des Schneewittchen-Shops abholbereit. Für Selbstabholer seien die in Handarbeit hergestellten Mund- und Nasenmasken zwar kostenlos. "Aber jeder sollte sich nur ein, zwei Stück nehmen", bemerkt Livia, "damit es für den nächsten Interessenten auch noch was gibt". Das Team vom Schneewittchen-Shop bittet zudem um Verständnis, wenn nicht immer Masken zur Abholung bereit liegen. Im Schneewittchen-Shop arbeite man "auf Hochtouren". Und dennoch könne man "die riesige Flut an Abholern nicht innerhalb kürzester Zeit bewältigen".

"Wir produzieren so viele Masken wie wir können"

Für diejenigen, die aber gerne spenden möchten, stehe im Vorgarten auch ein Spendenkasten bereit. Von einigen Abholern habe der Schneewittchen-Shop auch schon Materialspenden erhalten. "Wir produzieren so viele Masken wie wir können. Am Wochenende haben wir die 1000er-Marke geknackt. Stand jetzt können wir vom Material her bestimmt noch ein, zwei Wochen Masken herstellen."

Auch Arztpraxen, Krankenschwestern, Hebammen, Hilfsorganisationen, Altersheime, Supermärkte, Taxiunternehmen und vor allem Risikogruppen seien laut Livia an den selbst hergestellten Masken des Schneewittchen-Shops interessiert und würden auch bevorzugt mit den Masken versorgt.

Wer die Masken nicht abholen könne, könne sie auch im Online-Store des Schneewittchen-Shops kaufen. Für 12,50 Euro können dort fünf wiederverwendbare Masken erworben werden. Dieser Preis entspreche in etwa dem Materialwert. Zunächst habe der Schneewittchen-Shop die Masken auch online kostenlos angeboten. "Doch dann haben wir eine Großbestellung aus dem Ausland erhalten", sagt Livia und fügt hinzu: "Diese Großbestellung mussten wir dann natürlich stornieren." Seither können die Masken auf der Homepage des Schneewittchen-Shops nur noch gekauft werden. Wer aber in Nagold wohne, sollte die Masken nicht online kaufen, sondern selbst zum Abholen in die Schillerstraße kommen. Etwa 100 Masken stellt der Schneewittchen-Shop jeden Tag her. Vier bis fünf Minuten dauert es laut Livia bis eine Maske fertig genäht ist und die nächste Maske hergestellt wird. Bei der Herstellung wird zuallererst das Material mit Hilfe eines Laser-Cutters – quasi eine CNC-Maschine, die mit Laserlicht schneidet – auf die richtige Maskengröße ausgeschnitten. Danach wird das Material halbiert, für die Falten vorbereitet und mit einer Transferpresse fixiert. Anschließend werden ein Schrägband und Gummischnüre um die Maske herum genäht, damit die Masken an die Ohren geschnallt werden können. Um die Patienten in den Pflegeheimen ein bisschen aufzuheitern, werden die Masken für die Pflegeheime zusätzlich mit Smileys und lustigen Motiven bedruckt.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.