Die Möbel durfte sich das Stationäre Hospiz selbst aussuchen – die Wahl fiel neben einem roten Sofa auf drei Sessel, zwei Tischchen, und eine große Gedenkkerze. Gerda Rudolf, Geschäftsführerin des Polster Shop Nagold, ermöglichte die Spende und findet es "besonders toll", dass Angehörige in das Hospiz kommen und gehen können, wann sie möchten und sie somit "die Gewissheit haben, dass im Hospiz alles gut läuft". Die Schirmherrin des Vereins, Simone Großmann, betont: "Wenn jemand wie Gerda Rudolf vorangeht, ziehen andere nach". Mit ihrer "sehr großzügigen Spende" habe Gerda Rudolf zur Lebensqualität im Hospiz beigetragen. Foto: Gezener