Schweren Herzens müssen die Betreiber der Eisbahn am Longwy-Platz unter den momentanen Bedingungen das winterliche Event absagen. Foto: Fritsch/guukaa – stock.adobe.com/Montage: Helber

Förderer und Unterstützer waren bereits gefunden. Eisbahn auf dem Longwyplatz soll sobald wie möglich zurückkehren.

Nagold - Das Absagen von Veranstaltungen ist derzeit eher die Regel denn die Ausnahme. Und so überrascht auch die jüngste Mitteilung aus dem Kulturamt der Stadt Nagold nicht wirklich: Diesen Winter wird es keine Eisbahn in Nagold geben.

Aktuelle Informationen zur Corona-Lage in unserem Newsblog

Förderer schon gefunden

Zweimal fand das mehrwöchige Eisbahn-Event mit täglich wechselndem Live-Musik-Programm und winterlicher Hüttengaudi bis jetzt in Nagold statt. Und nach dem Erfolg im vergangenen Jahr war eigentlich schnell klar, dass es auch 2020 wieder Eislaufspaß auf dem Longwyplatz geben soll. Die Förderer und Unterstützer des Projekts waren bereits gefunden - und dann kam Corona.

"Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie und den damit verbundenen Sicherheits- und Hygienemaßnahmen wäre eine Durchführung nur schwer möglich gewesen. Somit haben sich die Betreiber, die Agentur Karo-Events und die Stadt Nagold schweren Herzens gegen eine Umsetzung in diesem Winter entschieden", heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt zur Absage der Nagolder Eisbahn. Die Entscheidung sei in erster Linie mit "Blick auf die Sicherheit der Besucher und der Bürgerschaft" gefällt worden.

Explizit dankt die Stadt Nagold allen Förderern und Unterstützern, die "auch in der dritten Auflage bereit gewesen wären, sich für die Realisierung der Eisbahn einzusetzen". Und in die Zukunft blickend überwiegt der Optimismus: "Betreiber und die Verantwortlichen der Stadt Nagold sind sich dennoch einig, dass die Eisbahn, sobald es die Lage wieder zulässt, im dann folgenden Winter wieder nach Nagold zurückehren soll."

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: