Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Nagold Nach langer Pause wieder ein Konzert

Von
Gabriele Marinoni gibt erneut ein Konzert an der Stadtkirchenorgel.Foto: privat Foto: Schwarzwälder Bote

Nagold. Am Samstagabend, 1. August, veranstaltet das Evangelische Bezirkskantorat nach langer Pause wieder ein Orgelkonzert in der Nagolder Stadtkirche. Gabriele Marinoni spielt Vertonungen des "Vater unser" aus mehreren Epochen.

Johann Ulrich Steigleder (1593-1635, Organist an der Stuttgarter Stiftskirche) schrieb viele Variationen über Martin Luthers Vater unser-Lied (das bis heute im Gesangbuch enthalten ist); von ihm erklingt eine davon "auff Toccata Manier". Von Johann Pachelbel und Georg Böhm spielt G. Marinoni Choralvorspiele. Eröffnet wird das Konzert mit Felix Mendelssohns "Vater unser"- Orgelsonate Nr. 6, zum Abschluss erklingt Johann Sebastian Bachs Passacaglia, deren Grundstruktur nach musikwissenschaftlichen Erkenntnissen auf die Bitten des Gebets zurückgehen soll.

Das Nachtkonzert beginnt um 20.30 Uhr, dauert etwa 60 Minuten, der Eintritt ist frei. Der Organist wird per Beamer auf die Leinwand übertragen, so dass man von vielen der 100 zur Verfügung stehenden Plätze der Kirche das Spielen beobachten kann.

Kirchenmusikerstelle in der Schweiz

Gabriele Marinoni schloss nach dem Orgel- und Kirchenmusikstudium in Stuttgart die Solistenklasse Orgel mit Auszeichnung ab, versieht momentan eine Kirchenmusikerstelle in der Schweiz und macht in diesen Tagen seinen Masterabschluss in Musikwissenschaft. 2017 konzertierte der Organist schon einmal in Nagold bei einem der Reformationsorgelkonzerte, wo er mit fulminanten Orgelfantasien von Max Reger und Adolf Busch das Publikum mit seiner exzellenten Registrier- und Spielkunst in den Bann zog.

CD auf der Nagolder Orgel eingespielt

In diesem Jahr ist er quasi der "Artist in residence": so spielte er kürzlich eine CD mit Vertonungen des B-A-C-H von Liszt, Schumann, Reger und Bach auf der Nagolder Stadtkirchenorgel ein, welche am 10. Oktober in einem Gesprächskonzert vorgestellt werden wird.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Heiko Hofmann

Fax: 07452 837333

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.