Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Nagold Mit dem Vorbild James Last kommt auch schnell der Erfolg

Von
Norbert Klemm (rechts) und Henning Petersen sind die letzten noch aktiven Gründungsmitglieder von Blacky’s Big Band. Foto: Priestersbach Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Uwe Priestersbach

Nagold. Blacky’s Big Band kommt ins Schwabenalter: 1974 wurde die Tanzkapelle von jungen Musikern in Nagold gegründet. Am morgigen Samstag wird das 40-jährige Bandjubiläum unter dem Motto "40 Jahre BBB – 400 Jahre Musik" mit einem Konzert in der Alten Seminarturnhalle gebührend gefeiert.

Klar, dass die älteren und ehemaligen Bandmitglieder noch heute ins Schwärmen geraten, wenn sie an die guten alten siebziger Jahre denken. Bei einem Geburtstagsständchen der Nagolder Stadtkapelle war in Werner "Blacky" Schwarz die Idee gereift, eine Tanzkapelle zu gründen – und er gab der Band auch ihren Namen. Ziel war es, moderne Big-Band-Musik im James Last-Stil zu spielen. Im Frühjahr 1974 fand die erste Probe statt und schon bald bildete sich ein fester Stamm von Musikern vor allem aus Nagold, Gündringen und Wildberg.

Die Erfolge ließen nicht lange auf sich warten: Bereits im Jahr nach der Gründung gastierte Blacky’s Big Band bei der Bundesgartenschau in Mannheim, und einen weiteren Höhepunkt bildete der Auftritt beim Festakt "25 Jahre Baden-Württemberg" in der Stuttgarter Liederhalle. Legendär waren ebenso die jährlichen Faschingsbälle in der Stadthalle, doch unvergessen blieben vor allem die Konzerttouren in die USA und nach Südamerika.

Eine Zäsur folgte schließlich im Jahr 1987, als Bandleader Werner Schwarz die Band verließ. Hans Reichert aus Wildberg übernahm daraufhin die musikalische Leitung und Blacky’s Big Band wendete sich fortan verstärkt der Tanzmusik zu. Anfang der 90er Jahre gab es einen Durchhänger – doch als Glücksgriff erwies sich dann 1992 die Verpflichtung von Klaus Hermann, einem Voll-Profi und Dozenten an der Nagolder Musikschule. Unter seiner Regie wurde das Repertoire an Tanzmusik weiter perfektioniert – und seit Mitte der 90er Jahre gehören die regelmäßigen Tanzabende in der Seminarturnhalle zum festen Programm. Von einer reinen Instrumental-Band wandelte sich Blacky’s Big Band zudem zu einer Tanzkapelle mit gesanglicher Begleitung durch Henning Petersen und Lena Oude-Lansink. Von Klaus Hermann wurden deshalb eigene Arrangements geschrieben, die auf eine Bigband mit Gesang zugeschnitten sind. Gesteigert wurde zudem die musikalische Qualität, und Blacky’s Big Band verfügt über verschiedene Programme von der Tanz- und Unterhaltungsmusik bis hin zu eher konzertanten Klängen – was am Samstag auch beim Jubiläumskonzert deutlich wird.

Mit Norbert Klemm (Schlagzeug) und Henning Petersen (Bass und Gesang) sind noch zwei der Gründungsmitglieder bei Blacky’s Big Band aktiv. Wie Norbert Klemm, der zugleich Vorsitzender der Formation anmerkt, ist das Gros der Musiker jetzt aber auch schon seit mehr als 20 Jahren dabei. Zum Jubiläumskonzert am Samstag wurden alle ehemaligen Musiker eingeladen – immerhin 80 an der Zahl. Wie Norbert Klemm betont, "wollen wir die Big Band-Tradition fortsetzen und suchen deshalb immer wieder Verstärkung".

Weitere Informationen: www.blackysbigband.de

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.