Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Nagold Mit dem Fahrrad geht es erstmals durch die Bronx

Von
Eine VHS-Reisegruppe aus Nagold und Umgebung erkundete gemeinsam mit Reinhard Hauser (rechts) New York City. Foto: VHS Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Jenny-Aline Veitinger

Nagold. Eine 20-köpfige VHS-Reisegruppe aus Nagold und Umgebung traf sich früh morgens um 4.30 Uhr am Nagolder Busbahnhof, um sich über Frankfurt auf den langen Weg nach New York City zu machen. Bereits auf dem Weg zum Hotel, das sich im Herzen Manhattans, zwischen dem Empire State Building und dem Flatiron Building befand, wurden die Teilnehmer durch die Reiseleiterin Esther Roth auf die Dimensionen dieser Millionenmetropole eingestimmt.

Am nächsten Morgen machten sich die gespannten Reisenden zu der großen Harlem-Gospel-Tour auf, bei der die Gruppe einen der berühmtesten Grafittikünstler New Yorks, "Franco the Great", traf, der sich äußerst gerne mit den Damen ablichten ließ. Nach dem Motto "Oh when the Saints go marchin‘ in" endete diese erste Stadtrundfahrt mit einem authentischen, afroamerikanischen Gospelgottesdienst in einer Baptistenkirche in Harlem. Nachmittags stand die Fahrt mit der Circle Line Cruise auf dem Programm, die auf dem Hudson und dem East River vorbei an der Freiheitsstatue und an der ehemaligen Einwandererinsel Ellis Island einmal rund um Lower Manhattan führte.

Die große Stadtrundfahrt am nächsten Tag führte die Gruppe durch Midtown und Downtown in den Süden Manhattans, wobei Sehenswürdigkeiten wie der Central Park, der Broadway, der neue Highline Park in Chelsea, das Börsenviertel und das World Financial Center bestaunt werden konnten. Zu Fuß konnten die Teilnehmer anschließend sehen, wie sehr sich die ehemalige Baustelle am Ground Zero in den letzten Jahren verändert hat. Das neue One World Trade Center überragt inzwischen "ältere" Wolkenkratzer wie das Empire State Building und öffnete seine Aussichtsplattform just am Tag vor der Anreise der Nagolder Gruppe und wurde natürlich von vielen Teilnehmern besucht, um den gigantischen Blick über Manhattan zu erleben.

Bei einem Spaziergang durch China Town und über die gewaltige Brooklyn Bridge am nächsten Tag hatte die Gruppe einen einmaligen Blick auf die Skyline von Lower Manhattan. Der weitere Weg führte die Reisegruppe nach Midtown Manhattan, in das besonders luxuriöse Einkaufsviertel an der 5th Avenue.

Am Mittwochmorgen stand eine Führung des Ground Zero Memorials und Museums auf dem Programm. Die Ausstellung verfolgt das Ziel, die beiden konträren Seiten menschlichen Tun und Denkens anhand der Anschläge vom 11. September 2001 aufzuzeigen. So zeigt das 9/11 Museum nicht nur die grauenhafte, dunkle, gewalttätige Seite des Menschen, sondern ist zugleich auch ein Symbol für das Gute im Menschen, verkörpert durch die zahlreichen Männer und Frauen, die ihr Leben selbstlos zur Rettung anderer geopfert haben. Nach dem Besuch des Bahnhofs Grand Central und des Chrysler Buildings fand sich die Reisegruppe bei den Vereinten Nationen ein.

Ein besonderes Highlight der Reise, das dieses Jahr zum ersten Mal von Organisator Reinhard Hauser angeboten wurde, war die siebenstündige Radtour durch Harlem und die Bronx mit zwei Radführern, bei der die Biker aus Nagold in der South Bronx auf eine Fahrradgang aus Puerto Rico und einen leibhaftigen US Senator trafen. Auf diese Weise konnten Ängste und Vorbehalte gegenüber dem Stadtteil Bronx leicht abgebaut werden.

Der Termin für die nächste Reise steht bereits fest: 14. Mai bis 21. Mai 2016 (1. Pfingstferienwoche in Baden-Württemberg).

Weitere Informationen: www.r-hauser.de

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading