Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Nagold Marcel Schuon steht vor Comeback

Von
Marcel Schuon ist nach seiner langen Verletzungspause wieder im Kader der Nagolder Verbandsliga-Mannschaft. Ob er schon am Samstag zum Einsatz kommt, ist jedoch fraglich. Foto: Kraushaar

VfL Nagold – TSV Berg (Samstag 15.30). Der Berg kommt, und wenn der VfL Nagold am Samstag einen Dreier möchte, dann muss er diesen bezwingen."Eine hohe Laufbereitschaft der Mannschaft und ein frühes Tor", das wünscht sich der Nagolder Trainer Sven Hayer zum Heimspiel gegen den Aufsteiger TSV Berg.

Doch so einfach dürfte dies in der Praxis nicht umzusetzen sein. Der Neuling, der sich in der vergangenen Saison mit fünf Punkten Vorsprung auf den FV Olympia Laupheim die Meisterschaft in der Landesliga 4 sichern konnte, hat am vergangenen Wochenende keinen Geringeren als den VfB Neckerrems mit 3:2 Toren besiegt.

Sven Hayer glaubt jedoch, beim Tabellenzehnten eine Schwachstelle ausgemacht zu haben, die es auszunutzen gilt. "Wenn die Oberschwaben ein frühes Gegentor kriegen, dann bekommen sie Probleme", hat der Nagolder Trainer beim Blick auf die bisherigen Ergebnisse des Gegners festgestellt.

Sven Hayer erwartet mit dem TSV Berg eine sehr routinierte Mannschaft, die auch einige ältere Spieler in ihren Reihen hat. Der Gegner möchte eigentlich oben mitspielen und hat den Ehrgeiz, auf Sicht den FV Ravensburg in der Rangfolge abzulösen. Voraussetzung dafür ist ein Sieg beim Gastspiel im Schwarzwald. Die Nagolder ihrerseits könnten am Samstag mit einem Sieg aufgrund der um zehn Treffer besseren Torbilanz am TSV Berg vorbeiziehen.

Bewerkstelligen soll dies die gleiche Elf, die zuletzt mit einem 3:1 Sieg beim VfR Aalen II überrascht hat. "Hinter dem Einsatz von Gökhan Simsek steht noch ein Fragezeichen", so Sven Hayer über den angeschlagenen rechten Außenverteidiger.

Wenn nichts mehr dazwischen kommt, dürfte Marcel Schuon erstmals wieder auf der Bank Platz nehmen. "Ganz ohne Druck", lässt Sven Hayer die Frage nach einem Comeback des Ex-Profis aus Haiterbach offen. "Wir überlassen Marcel die Entscheidung. Er muss sich sicher fühlen. Wir haben so lange auf ihn gewartet, da kommt es jetzt auf eine Woche länger auch nicht mehr an", stellt der Nagolder Trainer fest.

Nimmt Marcel Schuon tatsächlich auf der Bank Platz, so würde eine Einwechslung sicherlich auch vom Verlauf des Spiels abhängen. Die Fans in der Region werden sich auf das Comeback eines Spielers von dieser Güteklasse freuen. Ob es schon am morgigen Samstag der Fall sein wird, davon kann man sich am besten bei einem Besuch der Partie VfL Nagold gegen den TSV Berg vor Ort überzeugen.

 
 

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading