Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Nagold "Märchen und Sagen" bei Pfrondorfer Fasnet

Von
Phantasievolle Kostüme gab es auch im Publikum. Foto: Priestersbach

Nagold-Pfrondorf - Unter dem Motto "Märchen und Sagen" steht die Pfrondorfer Fasnet in diesem Jahr. Die ist auch in der 37. Auflage ein echter Publikumsmagnet: Beide Prunksitzungen waren bereits nach kurzer Zeit ausverkauft.

Doch boten die rund 70 Akteure unter der Regie von Rolf Dürr erneut ein Bühnenprogramm der Superlative mit etlichen Highlights. "Wir arbeiten immer daran, dass unser Programm noch professioneller wird", zeigte sich der Vater der Pfrondorfer Fasnet gewohnt schwäbisch bescheiden. Doch gebe es eben immer noch Leute, die bei der Pfrondorfer Fasnet toll mitziehen - und die das Thema jetzt perfekt umgesetzt hatten. Aber auch nach 37 Jahren gehen Rolf Dürr die Ideen nicht aus.

Das gut vierstündige Programm auf der Bühne wurde aufgelockert durch Tanz- und Schunkelrunden mit DJ Jogi oder dem Auftritt der "Gachokrächzer" aus Gechingen, die es mit zünftiger Guggamusik krachen ließen. Durch das Programm führten erneut Manuel Schittenhelm und Daniela Bachmann. Nach der Eröffnung der Prunksitzung durch das Pfrondorfer Dreigestirn mit Fußball Narr Danilo II., Prinzessin Emma XVII. und Prinz Carlo XVII präsentierten die Mitwirkenden rasante Show-Blöcke am laufenden Band.

Etliche Hits bei SV-Show

Die SV-Show hatte dabei wieder etliche Hits im Programm - und sorgte für eine heiße Bühnenshow. Viel Beifall gab es für die Einlage des Nachwuchsballetts unter dem Motto "Hänsel und Gretel". Die 24-köpfige Showtanzgruppe brillierte unter anderem mit "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel", während das Männerballett in schrägen Kostümen und mit akrobatischen Einlagen "Alice im Wunderland" in Szene setzte.

Weitere Highlights waren der "Froschkönig-Tanz" des Männerballetts - und die Showtanzgruppe entführte ihr Publikum noch ins "Reich der Elfen und Kobolde". Für ein furioses Finale sorgte schließlich der gemeinsame Auftritt aller Akteure auf der Bühne, bevor DJ Jogi die Halle bis spät in die Nacht zum Beben brachte.

Ehrungen gab es bei der Pfrondorfer Fasnet ebenfalls, denn Bianca Brakopp und Jürgen Brakopp wirken bereits seit 25 Jahren mit, während Anna-Lena Kübel, Svenja Sautter und Marco Schmitt seit zehn Jahren an Bord sind.

Fotostrecke
Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.