Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Nagold L 361 nach Unfall stundenlang gesperrt

Von
Ein heftiger Verkehrsunfall ereignete sich am Mittwochmorgen auf der L 361 zwischen Nagold und Mötzingen. Foto: Markus Fritsch/ Kreisfeuerwehrverband Calw

Nagold - Lebensgefährliche Verletzungen zog sich ein 46-jähriger Autofahrer am Mittwochmorgen bei einem Unfall zwischen Nagold und Mötzingen zu. Er musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Ein weiterer Mann ist schwer verletzt in das Nagolder Krankenhaus eingeliefert worden.

Der heftige Unfall ereignete sich am Mittwochmorgen gegen 6.15 Uhr auf der Landesstraße 361. Der genaue Unfallort war im Einbiegebereich der Graf-Zeppelinstraße in die L 361 zwischen Nagold und Mötzingen – fast an gleicher Stelle also, wo sich im vergangenen Jahr auch der tragische Unfall mit dem umgekippten Müllwagen ereignet hatte, bei dem fünf Menschen gestorben waren. Neben Polizei und Sanitätern war auch die Freiwillige Feuerwehr aus Nagold im Einsatz.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei fuhr gegen 6.15 Uhr ein 46-Jähriger mit seinem Ford vom Wolfsberg kommend auf der Graf-Zeppelin-Straße. Er bog dann nach links auf die Landesstraße 361 ab, übersah dabei aber einen in Richtung Mötzingen fahrenden Golf. Der Golf, der von einem 54-Jährigen gesteuert wurde, prallte gegen die Fahrerseite des abbiegenden Autos.

Durch den starken Aufprall wurde der 46-Jährige in seinem Fahrzeug eingeklemmt und lebensgefährlich verletzt. Er musste von der Freiwilligen Feuerwehr Nagold aus dem Wagen geborgen werden. Mit hydraulischem Rettungsgerät wurde die Tür von den Feuerwehrleuten geöffnet und das Dach abgenommen. Danach konnte eine "patientenschonende Rettung" durchgeführt werden, wie die Feuerwehr mitteilte. Nach einer Erstversorgung vor Ort durch einen Notarzt wurde der Mann mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Tübingen geflogen. Der 54-Jährige, der sich bei dem Aufprall schwere Verletzungen zugezogen hatte, wurde mit einem Rettungswagen in das Krankenhaus nach Nagold gebracht.

Viele Rettungskräfte im Einsatz

Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen und für die anschließende Fahrbahnreinigung und die Unfallaufnahme war die Landesstraße 361 in Richtung Mötzingen in beide Richtungen für gut drei Stunden voll gesperrt. Bei den am Unfall beteiligten Fahrzeugen entstand laut Angabe der Feuerwehr Totalschaden. Beide Autos mussten abgeschleppt werden.

Die Feuerwehr Nagold war mit 24 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen vor Ort. Ebenfalls im Einsatz waren die Besatzung eines Rettungshubschraubers aus Villingen-Schwenningen, zwei Rettungswagen und ein Notarzt sowie die Polizei mit vier Fahrzeugen und acht Polizeibeamten.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading