Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Nagold Kindergarten unter neuer Leitung

Von
Angelika Seick (Dritte von rechts) im Kreis ihrer Kolleginnen, die die anderen Kitas leiten. Foto: Guimouza Foto: Schwarzwälder Bote

Der Bedarf nach Betreuung im Kreis ist ungebrochen. Steigende Zahlen bringen neue Herausforderungen, die nach innovativen Ideen verlangen. Ein Fall für Angelika Seick.

Nagold. Der evangelische Kindergarten auf dem Lemberg darf sich über eine neue Leiterin freuen. Angelika Seick, die seit zwei Jahren im Kindergarten Mittlerer Steinberg tätig war, übernimmt nun die Position der Chefin. Schon zuvor arbeitete sie eng mit der Einrichtungsleitung zusammen und sammelte so einschlägige Erfahrungen in Sachen Teamleitung, Konzeptionsentwicklung und Elternkontakt. Ihre neuen Aufgaben sehen die Qualifizierung neuer Mitarbeiter vor sowie das Ausarbeiten neuer pädagogischer Konzepte.

Die Mutter von drei Kindern weiß, was es bedeutet, Verantwortung zu übernehmen und Erziehung ernst zu nehmen. "Meine Stärken liegen vor allem im sprachlichen und musikpädagogischen Bereich", versichert die frischgebackene Leiterin. "Daher möchte ich in Zukunft verstärkt darauf setzen, mit Hilfe engagierter Muttersprachler multilinguale Vorlesezeiten zu organisieren, um Kinder aller Kulturgemeinschaften einzubinden."

Die gelernte Physiotherapeutin war zuvor in Nagold als Bewegungstherapeutin tätig und konnte auch in diesem Gebiet bereits einschlägige Erfahrungen sammeln. "Der Einstieg wird mir durch ein kompetentes Team sehr erleichtert, worüber ich mich sehr freue. Auch schätze ich das Vertrauen sehr, welches mir die Kinder entgegenbringen."

Seicks langfristiges Ziel soll es sein, ein attraktives Profil der Betreuung zu konzeptionieren und die Bedürfnisse der Kinder dabei optimal einzubinden. Doch mit der Unterstützung, die ihr hier zu Teil wird, ist sich die neue Leiterin sicher, ihren Aufgaben gerecht zu werden.

"Trotzdem freuen wir uns über jede helfende Hand", sagt Elfriede Stephan, Fachbereichsleiterin für Kindertagesstättenarbeit bei der Kreisdiakonie. "Gerade Männer sind in unserem Berufsfeld viel zu rar. Dabei ist es für Kinder auch wichtig, eine männliche Bezugsperson zu haben."

Neue Herausforderung

"Ich freue mich auf die kommenden Herausforderungen und bin zuversichtlich, viel positives bringen zu können". Mit diesen Worten blickt die neue Einrichtungsleiterin ihrer neuen Verantwortung mit Eifer entgegen.

Artikel bewerten
1
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.