Die Jungforscher haben sich am Donnerstag einer fachkundigen Jury aus 26 Experten aus Forschung und Industrie gestellt. Foto: Fritsch

"Jugend forscht" in der Nagolder Stadthalle. 96 Teilnehmer gehen in sieben Fachgebieten an Start.

Nagold - Seit Donnerstagmorgen ist die Nagolder Stadthalle wieder fest in der Hand von Nachwuchsforschern. Mit der Begrüßung der Organisatoren und Wettbewerbsleitung um Klaus Gerlinger startete um 9 Uhr der 21. Regionalwettbewerb Nordschwarzwald von "Jugend forscht" in der Stadt im Oberen Nagoldtal.

Insgesamt gehen 96 junge Wissenschaftler in sieben Fachgebieten – Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik und Technik – mit 50 Experimenten an den Start. Sie kommen von Schulen in Altensteig, Bad Wildbad, Balingen, Calw, Freudenstadt, Horb, Nagold, Neuenbürg, Rosenfeld und Rottenburg. Dazu kommt noch eine große Zahl an Arbeiten, die im Jugendforschungszentrum Schwarzwald-Schönbuch entstanden sind.

Die Jungforscher haben sich am Donnerstag einer fachkundigen Jury aus 26 Experten aus Forschung und Industrie gestellt. Am Freitag zeigen sie zwischen 9 und 14 Uhr ihre Ergebnisse der Öffentlichkeit. Unter anderem statten zahlreiche Schulklassen der Nagolder Stadthalle dazu einen Besuch ab. Rund 900 Schüler haben sich für die am Freitag stattfindenden Führungen durch die Halle angemeldet.

Abschluss des Wettbewerbs ist die feierliche Preisverleihung ab 14.30 Uhr. Dann werden die Schüler wissen, ob sie mit ihren Forschungen die Jury so sehr überzeugt haben, dass sie als Regionalsieger beim Landeswettbewerb in Fellbach und Balingen antreten dürfen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: