Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Nagold Hospizverein biegt in die Zielgerade ein

Von
Vorsitzende Barbara Fischer überreicht an Schirmherrin Simone Großmann einen "Stationäres Hospiz Region Nagold- Schirm".    Foto: Stadler Foto: Schwarzwälder Bote

Voller Stolz blickte der Verein Stationäres Hospiz Region Nagold in seiner Mitgliederversammlung auf das bisher Erreichte und die zahlreichen Aktivitäten, Benefiz- und Spendenaktionen im vergangenen Jahr. Die Inbetriebnahme des Hauses steht in Kürze bevor.

Nagold. Frank Esslinger von der Sparkasse Pforzheim-Calw zog als Gastgeber den Hut vor dem Hospizverein, der seit seinem Start im Jahr 2011 sehr viel geleistet hat und mit dem Neubau des Stationären Hospiz ein tolles Projekt umsetzt.

"Die Visionen aus 2011 werden in 2019 Realität"

Schirmherrin Simone Großmann dankte der Sparkasse für die großzügige Gastfreundschaft. Die Mitgliederversammlung fand zum wiederholten Mal im HAP Grieshaber Forum in Nagold statt. Inzwischen, so Großmann, ist der Hospizgedanke in der ganzen Region und weit darüber hinaus angekommen. Sie blickte auf das nächste Etappenziel, die Inbetriebnahme des Hauses, die seitens des Fördervereins größtmögliche Unterstützung erfährt.

Als Gast konnte Tobias Bär, Bereichsleitung Hospize bei der St. Elisabeth-Stiftung in Bad Waldsee, begrüßt werden, der gemeinsam mit Jutta Benz, der Hospizleitung in Nagold und Simone Grünke, Pflegedienstleitung, an der Mitgliederversammlung teilnahm. "Die Visionen aus 2011 werden jetzt in 2019 Realität", so Bär. Und weiter: "Jutta Benz und Simone Grünke stellen momentan ihr Team für das Stationäre Hospiz zusammen und brauchen hierzu noch Pflegekräfte."

Seit 2011 ist der Verein von 73 auf 521 Mitglieder angewachsen. Diese sind, so die Vereinsvorsitzende Barbara Fischer, nicht nur der "Schatz" des Vereins, sondern auch ein wichtiger Bestandteil als Botschafter und Multiplikator. In ihrem Vorstandsbericht blickte sie auf eine Fülle von Veranstaltungen im Jahr 2018 zurück, darunter auch ein Elternabend mit dem direkten Nachbarn des stationären Hospizes, dem Kindergarten St. Michael. Die rund einstündige Präsentation von Fischer belegte die zahlreichen Informationsveranstaltungen, innerhalb derer der Verein über das Hospiz auch an ungewöhnlichen Orten informiert hat. Aktionstage mit Infoständen wurden ebenso benannt wie zahlreiche Vernetzungen, beispielsweise auch über den "Runden Tisch" in Freudenstadt.

Veranstaltungen für das Hospiz

Wichtige Einnahmequelle für das Hospiz sind auch Benefizveranstaltungen, wie beispielsweise das 25-Stunden-Schwimmen in Nagold, ein Golfturnier in Freudenstadt, Kaltwassergrillen der Feuerwehr Ebershardt oder Konzerte, wie das traditionelle Adventskonzert, das auch in diesem Jahr wieder stattfinden wird. "Zahlreiche kleine und große Spendenaktionen, auch seitens der Mitglieder, komplettieren das finanzielle Zusammenwirken zu einem wunderbaren Ganzen", zeigte sich Fischer erfreut.

Großen Anteil nahm die Bevölkerung am Spatenstich im April 2018, und alle Beteiligten erlebten einen bewegenden Moment beim Durchlaufen der im Rohbau befindlichen Räume am Richtfest im Dezember.

In Vertretung der Schatzmeisterin Anja Schimanski verlas Bärbel Reichert-Fehrenbach den Kassenbericht, der zu keinerlei Beanstandungen seitens der Kassenprüfer führte. Frank Esslinger übernahm die Entlastung der Vorstandschaft, die einstimmig erfolgte.

Eine Änderung der Vereinssatzung aufgrund der Datenschutzgrundverordnung wurde nach entsprechender Erläuterung durch Beisitzer Claus Unger einstimmig beschlossen.

Vorerste keine Neubesetzungen

Die Amtszeit von Peter Holzhauer als 2. Vorsitzender lief am Tag der Mitgliederversammlung ab und Jutta Benz sowie Simone Grünke schieden als Beisitzerinnen aus. Der Hospizverein wählte keine Nachfolger, sondern wird alle Ämter im nächsten Jahr bei der Mitgliederversammlung neu besetzen.

Zum Stand des Neubaus im Kernen wurde berichtet, dass die Bauarbeiten im Plan seien, momentan stehe die Ausstattung des Hauses mit Bodenbelägen, Mobiliar und Kunstobjekten an. Die Eröffnung des Hospizes wird mit einem Einweihungsfest am Sonntag, 22. September von 11 bis 17 Uhr stattfinden.

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.