Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Nagold Gewinnt Anastassia das Songwriter-Finale?

Von
Kelvin Jones ist der Musikpate von Anastassia. Foto: Gaubatz

Nagold-Iselshausen/Erfurt - Die 16-jährige Iselshauserin Anastassia ist eine von insgesamt acht jungen Songwritern, die es in das diesjährige "Dein Song"-Finale geschafft hat. Am Freitag, 20. März, will Anastassia nun auch die Zuschauer mit ihrem selbst komponierten Song "Someday" überzeugen.

Mit "Someday" kam Anastassia schon durch das erste Casting und überstand mit dem Song auch das Komponistencamp auf Ibiza. Die Jury hat Anastassia mit ihrem Song "Someday" damit schon zwei Mal begeistern können. Jetzt will sie im Finale auch die Zuschauer von ihrem Song überzeugen.

Song hat sich auf Ibiza verändert

Wochen- und monatelang arbeitete und feilte Anastassia an ihrem Song. "Im Casting war der Song in der Demo-Version noch sehr roh und sehr, sehr ruhig", blickt die 16-jährige Iselshauserin auf die Entstehungsgeschichte des Songs zurück. "Beim Komponistencamp auf Ibiza wurde der Song dann peppiger und flotter", beschreibt Anastassia die weitere Entwicklung von "Someday". Auf Ibiza sei insgesamt "mehr Pop reingebracht" worden. "Die Final-Version des Songs nimmt wieder Elemente aus den Ursprüngen des Songs auf." Jetzt sei "Someday" eine mit Streichern untermalte Pop-Ballade", teilt Anastassia unserer Zeitung mit.

Zu "Someday" wurde auch ein Musikvideo gedreht, das bereits sowohl auf der offiziellen Homepage von KiKA als auch auf YouTube gesehen werden kann. "Das Musikvideo ist so konzipiert, dass es zum Text passt" sagt Anastassia. In Anastassias Song "Someday" geht es um ein Mädchen, das von ihrem Freund getrennt ist. Sie möchte ihn zurück, zweifelt aber auch.

Da es in dem Song um eine Trennung aus der Vergangenheit gehe, spiegele das Musikvideo dementsprechend eine Zeitreise wider: "Die Locations und Make-Ups erinnern an die Zeit der 50er-, 70er-, 90er- und 2000er-Jahre. Es gibt aber auch Elemente aus der heutigen Zeit", bemerkt die Finalistin aus Iselshausen.

Die beiden Protagonisten in dem Musikvideo sind Anastassia und der simbabwisch-britische Singer-Songwriter Kelvin Jones, der Anastassia als Musikpate zur Seite stand. "Mit Kelvin Jones als Musikpaten hatte ich nur positive Erfahrungen", bemerkt Anastassia.

Finale am Freitagabend bei KiKa

Eigentlich war vorgesehen, dass die beiden im Finale gemeinsam auftreten und Anastassias Lied "Someday" live zum Besten geben. Das Live-Finale sollte eigentlich am Freitag, 20. März, um 19.05 Uhr (KiKA) aus Leipzig übertragen werden. Doch aufgrund des grassierenden Coronavirus hat sich das ZDF dazu entschieden, das geplante Finale nicht mit großem Produktionsstab durchzuführen.

Stattdessen wird der "Songwriter des Jahres" ohne die Anwesenheit der jungen Komponisten innerhalb einer deutlich verkleinerten Produktion in Erfurt ermittelt. Johanna Klum und "KiKA-Live"-Moderator Ben werden am 20. März ab 19.05 Uhr durch die Live-Sendung führen, bei der die Zuschauer anhand der Musikvideos per Voting über den Gewinner des Wettbewerbs abstimmen können. Wer wissen möchte, wie sich Anastassia im Finale schlägt, sollte am Freitagabend rechtzeitig bei KiKA einschalten.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.