Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Nagold Gemeinde punktet bei Start-up-Offensive

Von
Volker Schuler bei der Vorstellung des Konzepts Foto: Gründerfreundliche Familie

Ebhausen - Gründer von Start-up-Unternehmen sollen sich künftig in Ebhausen besonders wohl fühlen. Die Gemeinde wurde nun vom Land Baden-Württemberg als "Gründerfreundliche Kommune" ausgezeichnet.

Im Rahmen der Start-up-Offensive des Landes hat die Gemeinde Ebhausen zusammen mit der Existenz- und Wirtschaftsberatungsfirma "Gründerschiff" aus Konstanz und einem örtlichen Arbeitskreis bestehend aus der Kreiswirtschaftsförderin, lokalen Unternehmen und Gemeinderäten ein Konzept entwickelt, das vor der Jury großen Anklang gefunden hat. Bürgermeister Volker Schuler hat dieses Konzept zusammen mit der Wirtschaftsbeauftragten der Gemeinde, Daniela Schweikhardt, vor einer Fachjury vorgestellt. Die Auszeichnung qualifiziert zur Teilnahme am Landesentscheid im Februar in Stuttgart. Ebhausen hat sich gegen insgesamt 82 Städte und Gemeinden in Baden-Württemberg in unterschiedlichen Einwohnerkategorien durchgesetzt.

Perfekte Voraussetzungen

Das Konzept beinhaltet in erster Linie Ideen und Vorschläge, was man von Seiten der Kommune ändern kann, was Gründern in Ebhausen den Start in die Selbstständigkeit erleichtert, erklärt Schweikhardt. Vorranging müssen Rahmenbedingungen für ein ungestörtes Arbeiten geschaffen werden. Dies könne beispielsweise in einer Gründerlocation der Fall sein, "einer Art Mini-Gründerzentrum", wie Schweikhardt es nennt. Ein Raum, den Gründer für wenig Geld anmieten können, um ungestört zu arbeiten. Eine einwandfreie digitale Versorgung sollte natürlich gewährleistet sein.

Eine weitere Idee, die Bürgermeister Schuler hatte, war es einen Denkwald in freier Natur zu errichten, eine Art "grünes Büro". "In freier Natur im Wald kann man eine Auszeit nehmen und seinen Geist entfalten", so Schweikhardt.

"Bis jetzt ist es nur ein Schild", sagt die Wirtschaftsbeauftragte der Gemeinde über die Auszeichnung. Jetzt geht es darum, die Ideen umzusetzen und damit im Februar beim Landesentscheid zu punkten. Mit dem Prädikat "Gründerfreundliche Gemeinde" möchte Ebhausen Gewerbe in den Ort locken. Da die Niederlassung großer Unternehmen aus Platzgründen nicht so einfach zu realisieren sei, möchte Ebhausen ein Ort für die kleinen sein, für die Visionäre und Gründer.

Außenstehende anlocken

"Wir wollen anregen, dass auch Außenstehende zur Unternehmensgründung nach Ebhausen kommen und uns an den Universitäten ins Gespräch bringen", so Schweikhardt. In erster Linie wolle die Kommune Gründer im IT-Bereich anziehen, aber auch andere Branchen sind willkommen, die ersten und vielleicht auch die weiteren Schritte der Unternehmensgründung in Ebhausen zu machen.

Artikel bewerten
2
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading