Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Nagold Favoriten setzen sich durch

Von
Die Sieger des Boule-Turniers (stehend von links): Wolfgang Helber, Klaus Ruscher, Jürgen Haaff, Wolfgang Dannecker, (kniend von links) Christian Lang, Andrea Rauser, Uli Junginger und Andreas Pfeiffle. Foto: Fischer Foto: Schwarzwälder Bote

Bei teilweise strömendem Regen wurde das Jedermann-Boule-Turnier der Nagolder Urschelstiftung im Stadtpark ausgetragen. 22 Mannschaften stellten sich dem Kampf mit dem Wetter und der Kälte

Nagold. Nach einer kurzen Eröffnungsansprache durch den Sprecher des Vorstands der Urschelstiftung, Thomas Eisseler, gingen die Sportler mit voller Energie an den Start.

Wettkampf bei strömendem Regen

Die Spieler der Mannschaften aus Bondorf, Calw, Freudenstadt, Liebenzell und Nagold und Umgebung waren sich alle einig, dass die Präparation der Bahnen so gut gelungen war, dass auch bei anhaltendem Regen problemlos gespielt werden konnte.

In sechs Gruppen auf sechs Bahnen begann der sportliche Wettkampf auf hohem Niveau. Bereits hier musste alles gegeben werden, da nur die Gruppensieger und die Gruppenzweiten in die Play Off’s kamen. Nach den Play Off’s und dem Viertelfinale setzten sich letztlich doch die Favoriten durch. Mit Team Bondorf IV, Team Stammheim I, den Boule-Boys aus Bondorf und Team Nagold II kämpften nun diese vier Mannschaften bei ununterbrochenem Regen um den Wanderpokal der Urschelstiftung.

Am Ende setzte sich die Mannschaft von Bondorf IV (Uli Junginger, Christian Lang) vor dem BF Stammheim  I (Andreas Pfeiffle, Wolfgang Dannecker) durch. Dritter wurden bei diesem Turnier die Boule-Boys aus Bondorf (Klaus Ruscher, Jürgen Haaff) vor dem Team Nagold II (Andrea Rauser/ Wolfgang Helber).

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.