Symbolfoto: Guimouza Foto: Schwarzwälder Bote

Wirtschaft: Lage hat sich gegenüber März verbessert / Viele Ausbildungsstellen offen

Die Zahl der Arbeitslosen im Bezirk der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim ist von März auf April um 286 oder 1,8 Prozent auf 15 211 zurückgegangen. Zum Vergleich: In den vergangenen zehn Jahren gingen die Zahlen von März auf April um durchschnittlich 83 zurück.

Nordschwarzwald. "Ein Rückgang der Arbeitslosigkeit ist im April zwar durchaus üblich, in der Phase der Pandemie und in dieser Größenordnung aber keinesfalls selbstverständlich", freut sich Martina Lehmann, Chefin der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim. Dennoch: Mehr als ein Jahr Corona hat auch auf dem Arbeitsmarkt im Nordschwarzwald Spuren hinterlassen.

Sichtbar werden diese beim Vergleich mit den Vorjahren: "Wir haben aktuell 1165 arbeitslose Menschen mehr bei uns gemeldet als noch vor einem Jahr, als sich die Corona-Krise erstmals in der Arbeitsmarktstatistik ausgewirkt hatte. Noch dramatischer ist der Vergleich mit der Zeit vor Corona: Im April 2019 waren im Nordschwarzwald noch 4500 weniger Menschen arbeitslos." Die Arbeitslosenquote ging im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf 4,4 Prozent zurück. Vor einem Jahr lag sie bei 4,1 Prozent.

Kurzarbeit sichert Jobs

"Unser Instrument Kurzarbeit sichert weiter verlässlich die Arbeitsplätze in der Region und verhindert damit eine deutlich höhere Arbeitslosigkeit. Die Betriebe wollen ihre Beschäftigten halten. Sie können so nach der Krise, wenn die Wirtschaft wieder anzieht, schnell reagieren, auf ihre bewährten Kräfte zu-rückgreifen und müssen nicht in einem langwierigen Prozess neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter suchen, einstellen und einarbeiten", so Lehmann.

Es herrscht kein Stillstand

Die Nachfrage nach Arbeitskräften ist gestiegen. In den vergangenen vier Wochen wurden dem Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim 1163 zu besetzende Stellen gemeldet, 92 oder 8,6 Prozent mehr als im März.

Trotz der Pandemie herrscht kein Stillstand auf dem Arbeitsmarkt. Im April meldeten sich 2940 Männer und Frauen neu oder erneut arbeitslos, 1022 oder 25,8 Prozent weniger als vor einem Jahr. Gleichzeitig konnten 3207 Menschen ihre Arbeitslosigkeit beenden, 1233 oder 62,5 Prozent mehr als im April 2020.

Bei der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim gingen in Sachen Kurzarbeit im April weitere 77 Anzeigen für 850 Arbeitnehmer ein. Anzeigen bilden ab, ob und in welchem Umfang Betriebe Kurzarbeit planen. Erst wenn die Löhne abgerechnet sind und der Antrag gestellt wurde, zeigt sich, in welchem Umfang tatsächlich kurzgearbeitet wurde. Die Zahlen zur realisierten Kurzarbeit liegen der Agentur für Arbeit jetzt für den Dezember 2020 vor. Danach haben 21 159 Arbeitnehmer in 2664 Betrieben oder Betriebsabteilungen kurzgearbeitet.

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung gab es im April 8554 Arbeitslose, 429 oder 4,8 Prozent weniger als im Vormonat und 397 oder 4,9 Prozent mehr als vor einem Jahr. In der Grundsicherung (Hartz IV) ist die Zahl der Arbeitslosen gegenüber dem Vormonat um 143 oder 2,2 Prozent auf 6657 gestiegen. Gegenüber April 2020 ist das ein Anstieg um 768 oder 13,0 Prozent.

Sieben Geschäftsstellen

Unter den sieben Geschäftsstellen der Arbeitsagentur Nagold-Pforzheim hat Horb mit 3,5 Prozent den besten Wert. Es folgen Calw mit 3,6 Prozent, Mühlacker mit 3,7 Prozent, Nagold und Freudenstadt mit jeweils 3,8 Prozent, Bad Wildbad mit 4,9 Prozent und Pforzheim mit 5,2 Prozent. Die unterschiedlichen Strukturen innerhalb des Agenturbezirkes haben auch im April zu einer großen Bandbreite der Arbeitslosenquoten geführt. Sie liegt zwischen 3,5 Prozent im Enzkreis und 7,4 Prozent im Stadtkreis Pforzheim.

Quote wie im Vormonat

Die Arbeitslosenquote im Kreis Calw blieb im Vergleich zum Vormonat unverändert bei 3,9 Prozent. Vor einem Jahr lag sie bei 3,7 Prozent. Insgesamt waren 3572 Menschen arbeitslos gemeldet. Derzeit sind 1088 offene Stellenangebote im Bestand, 37 oder 3,5 Prozent mehr als vor einem Jahr. Mitte April waren im Bezirk der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim 4333 offene Stellen gemeldet, 167 oder 4,0 Prozent mehr als im Vormonat und 290 oder 7,2 Prozent mehr als vor einem Jahr. Aktuell gibt es noch 2146 freie Ausbildungsstellen und 1151 junge Menschen, die einen Ausbildungsplatz über die Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim suchen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: