Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Nagold Er steht weiter hinter seiner Kapelle

Von

Von Dorothee Trommer

Nagold-Vollmaringen. Nach 27 Jahren gab Paul Miller den Taktstock an Fabian Geißler ab. Zu seinem Abschied gab es ein feierliches Konzert in der Gemeindehalle in Vollmaringen, wo die Musiker ihr Können zeigten und alles gaben.

Die Karten für das Musical "Der König der Löwen" bekamen der scheidende Dirigent und seine Frau Annemone von den Musikerkollegen, die Urkunde für die Ehrenmitgliedschaft gab es vom Vorstand. Die Vollmaringer Halle war bis auf den letzten Platz besetzt und das Musikprogramm anspruchsvoll. "Music was my first love" war als Motto des Abends auf dem Programmflyer gedruckt, und als besonderes Highlight des Abends sang Simon Miller dieses Lied für seinen Vater. Der war zwar über diesen und die vielen anderen Beweise für den großen Respekt und die Anerkennung, die ihm entgegen gebracht werden, gerührt, konnte es aber vermeiden, die Taschentücher zu benutzen, welche er vorsorglich mitgebracht hatte.

Eröffnet wurde das Konzert mit dem Florentiner Marsch von Julius Fucik. Ortsvorsteher Daniel Steinrode sagte, den Vollmaringer Musikverein ohne Paul Miller könne er sich gar nicht vorstellen. Für die erfolgreichen Musical-Aufführungen bedankte er sich herzlich, fast alle Veranstaltungen im Dorf werden vom Musikverein begleitet. Wilfried Teutsch war ein Schüler von Paul Miller gewesen, der dessen Talent erkannte. Heute ist der ehemalige Musikschüler als "Klarinettendoktor" selbstständig und war auf eigene Initiative gern gekommen, um als Solist die Kapelle bei dem "Klarinettenkonzert Nr. 3" von Carl Stamitz zu begleiten. Oberbürgermeister Jürgen Großmann dankte dem Vollmaringer Musikverein für viele schöne Stunden und betonte, dass hier sowohl traditionelle Volksmusik und anspruchsvolle Musikliteratur vorzüglich gespielt werde.

Paul Miller hat mit 30 Jahren bereits große Verantwortung übernommen und die ganzen Jahre über bewiesen, dass er nicht nur musikalisches, sondern auch in großem Maße pädagogisches Talent besitzt. Bei dem Musikstück aus dem "Phantom der Oper" von Andrew Lloyd Webber wurde sogar an passender Stelle ein markerschütternder Schrei von der Bühne ausgestoßen.

Walter Beutler vom Blasmusikverband kennt Paul Miller seit mehr als 40 Jahren und kommentierte die Übergabe des Taktstocks: Paul steht nicht mehr vorn, sondern seitlich – aber immer hinter seinen Musikanten. Detlef Schmidt sang voller Begeisterung den "Wildschütz Jennerwein". Wie Paul Miller meinte, sei das Stück direkt für den Sänger geschrieben worden.

Nach der Pause kamen nach einigen Bildern aus der Vergangenheit des Musikvereins die offiziellen Ehrungen und Geschenke. Vorstandsmitglieder Ferdinand Wollensak und Rolf Graf überreichten Paul Miller die Ehrenurkunde.

Miller wird als Musikvorstand weiterhin für den Musikverein aktiv sein.

Schließlich kam die Stabübergabe. Fabian Geißler hat seine musikalische Ausbildung im Musikverein Gündringen gemacht und spielt seit einigen Jahren in beiden Vereinen. Paul Miller betonte, wie stolz er auf die Musiker sei, deren Zusammenarbeit von großer Verbundenheit geprägt sei. Geißler dirigierte die letzten Stücke des Konzertes, "Follow the beat" von Jan Ceulemans und "Wir Musikanten" von Kurt Gäble.

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.