Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Nagold "Eines unserer besten Konzerte"

Von
Ehrungen standen beim Frühlingskonzert der Emminger Trachtenkapelle auf dem Programm (von links): Sandro Zitzmann, Dominik Renz, Dominika Blak, Uwe Rexer, Verena Mitschke, Benjamin Rexer und Hans-Martin Schächinger. Foto: Priestersbach Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Uwe Priestersbach

Nagold-Emmingen. Mit einem nicht alltäglichen Frühlingskonzert in der Fritz-Ziegler-Halle startete die Emminger Trachtenkapelle in ihr Jubiläumsjahr: Die Musiker aus dem Nagolder Stadtteil feiern in diesem Jahr das 90-jährige Bestehen ihres Vereins.

Bereits anderthalb Stunden vor Beginn des Konzerts lud die Trachtenkapelle zum Musiker-Cafe ein, bei dem den Besuchern Kaffee und Kuchen serviert wurde. "Das wird immer besser angenommen und wir waren praktisch ausverkauft", freute sich Musikerchef Uwe Rexer über die gute Resonanz.

Mit dem "Bayrischen Defiliermarsch" und der anspruchsvollen "Feuerwerksmusik" von Georg Friedrich Händel sorgte die Trachtenkapelle dann unter der Leitung von Ulrich Münchgesang für einen fulminanten Auftakt. Viel Beifall gab es ebenso für das Klarinetten-Solo "Poor Wandering One", das von Barbara Weitbrecht vorgetragen wurde. Ihr Können stellten die Musiker anschließend mit dem Militärmarsch "Pomp and Circumstance" aus der Feder des englischen Komponisten Sir Edward Elgar aus dem Jahr 1901 unter Beweis. "Das ist für Amateurkapellen schon eine sehr anspruchsvolle Literatur", erklärte Uwe Rexer in der anschließenden Pause. An die schloss sich ein hörenswertes Schlagzeugsolo des Meisters (Ralf Klemm) und seines Lehrlings (Sandro Zitzmann) an, bevor die Spielgemeinschaft der Jugendkapellen Emmingen/Iselhausen auf der Bühne Platz nahmen. Mit aktuellen Melodien wie "Dynamite" oder Ausschnitten aus dem Musical "Mamma Mia" begeisterte auch der Musikernachwuchs unter der Leitung von Mircea Piciu und Hans-Martin Schächinger.

Zu einem imposanten musikalischen Finale setzten schließlich die aktiven Musiker der Trachtenkapelle mit dem "Tanz der Vampire" oder dem weltbekannten "Florentiner Marsch" an. Klar, dass da lange anhaltender Beifall und eine Zugabe fällig waren, für die Madeleine Renz am Flügelhorn mit dem Titel "Gabriel’s Oboe" sorgte. Das restlos begeisterte Publikum forderte lautstark eine weitere Zugabe und klatschte anschließend bei der Polka "Böhmischer Traum" mit. "Das war eines unserer besten Konzerte", lautete das Resümee von Uwe Renz, als der Applaus verklungen war.

Ehrungen standen ebenfalls an: Für sein 15-jähriges ehrenamtliches Engagement in unterschiedlichen Funktionen wurde Hans-Martin Schächinger mit der silbernen Fördermedaille des Blasmusikverbandes ausgezeichnet. Seit 20 Jahren spielt Benjamin Rexer aktiv die Klarinette in der Kapelle, während Dominika Blak, Verena Mitschke und Dominik Renz für zehn aktive Jahre ausgezeichnet wurden. Neu aufgenommen in den Kreis der aktiven Musiker wurde beim Frühlingskonzert Sandro Zitzmann.

 

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.