Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Nagold Dieses Mal soll es so richtig bunt werden

Von
Christoph Leins und Anna Bierig schreiben die Einladung zur dritten Veranstaltung von "Nagold geht auf die Straße" schon mal auf den Asphalt.Foto: Bernklau Foto: Schwarzwälder Bote

Urschelherbst, Nagolder Frühling, lange Einkaufsnächte – An solche Großveranstaltungen ist derzeit nicht zu denken. Deshalb versuchen City-Verein und Werbering mit anderen Formaten, Menschen in die Stadt zu locken. Mit Aktionen wie "Nagold geht auf die Straße", die am Freitag mit Teil 3 zu Ende geht.

Nagold. Corona hat Anna Bierigs Arbeit deutlich komplizierter gemacht. Bekannte und bewährte Veranstaltungsformate, die an Wochenenden eine fünfstellige Zahl an Menschen in die Nagolder Innenstadt gelockt haben, sind in Corona-Zeiten nicht durchführbar. Also was tun? Nach dem Lockdown in Untätigkeit zu verharren, war für die City-Managerin und Geschäftsführerin des Nagolder City-Vereins keine Option. "Stillstand wird es in Nagold nie geben", stellt sie im Gespräch mit dem Schwarzwälder Boten unmissverständlich klar.

"Müssen vorsichtig sein"

Deshalb wollen sich die Nagolder Geschäfte, City-Verein und Werbering langsam wieder an das herantasten, was man "Veranstaltung" nennen kann. Dabei ist man sich angesichts der Pandemie der eigenen Verantwortung bewusst. "Wir müssen da schon vorsichtig agieren", weiß auch Werbering-Vorsitzender Christoph Leins.

Gut angenommen

Einer dieser vorsichtigen Schritte in Richtung Normalität ist die von Leins und Bierig gemeinsam organisierte Aktion "Nagold geht auf die Straße". Das Prinzip ist recht einfach: Da sich Corona-Vorgaben im Freien deutlich einfacher einhalten lassen als in den Geschäften, gehen die beteiligten Händler vor ihre Geschäfte und bieten dort den Besuchern besondere Angebote und Aktionen. An je einem Tag im Juli und im August hat sich das Konzept bereits bewährt. "Das wurde wirklich gut angenommen", freut sich Anna Bierig, auch wenn sie weiß, dass das mit den bisher bekannten Veranstaltungen nicht vergleichbar ist.

An diesem Freitag nun geht Nagold zwischen 16 und 20 Uhr ein drittes und für dieses Jahr letztes Mal auf die Straße. Mehr als 30 Händler und Geschäfte sind wieder mit von der Partie und warten mit speziellen Aktionen auf ihre Kunden und Besucher.

Als besonderes Schmankerl für die dritte Ausgabe von "Nagold geht auf die Straße" haben sich Bierig und Leins eine besondere Aktion einfallen lassen. Unter dem Motto "Mach die City bunt" dürfen Kinder in der Turmstraße vorgegebene Quadrate mit Kreide kunterbunt und kreativ gestalten. Und da auch dabei Corona-Regeln gelten, dürfen sich nur 20 Künstler gleichzeitig austoben. Um 19.30 Uhr werden unter allen Teilnehmern dann noch drei Eisgut­scheine verlost.

Fotostrecke
Artikel bewerten
6
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.