Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Nagold Dieser Markt ist nahezu einmalig

Von
Ein lieb gewonnener Klassiker beim Adventsmarkt sind die "Brödle", wie Waltraut Henne betonte. Fotos: Priestersbach Foto: Schwarzwälder Bote

Nagold. Der Adventsmarkt des Fördervereins Alte Seminarturnhalle bildet immer wieder eine tolle Einstimmung auf die bevorstehende Adventszeit – und zudem ist er immer wieder einer der ersten vorweihnachtlichen Märkte in der Region. Bereits in der 22. Auflage ging am Wochenende der dreitägige Adventsmarkt in der vorweihnachtlich geschmückten Halle über die Bühne.

25 Aussteller präsentierten erneut eine breite Palette rund um die Themen Advent und Weihnachten. Zumeist handelt es sich dabei selbst hergestellte Produkte – darunter Adventskränze und Gestecke, Weihnachtskrippen, ausgefallene Schmuck-Kreationen, Destillate und Pralinen, Kräuter- und Hofprodukte, Seifen, Dekoratives aus Holz, Metall oder Papier, Kinder- und Puppenkleider, sowie Strickwaren oder Mode zum Wohlfühlen.

"Wir müssen immer wieder mal für Abwechslung sorgen", machte Susanne Kummer am Rande des Adventmarktes in der Alten Seminarturnhalle deutlich. Doch habe das Marktteam um Susanne Kummer, Annette Scharapel, Susanne Fuchs und Cornelia Janker immer wieder die Qual der Wahl – weil es mehr Bewerber als frei werdende Plätze gibt.

Und so gaben auch in diesem Jahr vier neue Anbieter ihr Debüt in der Seminarturnhalle. Eine echte Bereicherung bildeten unter anderem die Weihnachtskrippen von Thomas Wittig sowie die von Martina Bitzer angebotenen Seifen und Tees, doch neu im Angebot waren auch Adventskränze und Gestecke einer bayrischen Floristikmeisterin sowie handgestrickte Socken und Mützen.

Stolz ist man beim Adventsmarkt-Team des Fördervereins ebenfalls auf das tolle Miteinander und die Harmonie zwischen Veranstaltern und Ausstellern, was eben auch für einen fast schon einmaligen Markt in der stimmungsvoll dekorierten Seminarturnhalle sorgt. Vor allem am gestrigen Sonntag gab es zeitweise kaum noch ein Durchkommen in der gut besuchten Halle.

Gefragt waren wie immer die leckeren selbst gemachten "Brödle", die von Mitgliedern und Freunden des Fördervereins mit viel Liebe und guten Zutaten zubereitet werden. "Die Weihnachtsbrödle werden hier an einer langen Tafel gemischt und in Tüten verschiedener Größe verteilt", erklärte Waltraut Henne. Daneben gab es ebenfalls Früchte- und Apfelbrot sowie kleine Linzer Törtchen.

Artikel bewerten
2
loading

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.