Zusätzliche Blumenkübel in Nagolds Innenstadt sollen vorbeilaufende Menschen aufheitern.Foto: Stadt Nagold Foto: Schwarzwälder Bote

Aktion: Kreative Blumenpunkte sollen für gute Laune sorgen – auch als Ersatz für die Gartenmesse

Nagold. Überall blüht es frühlingshaft in der Stadt – sei es der Swing in der Marktstraße, die bunten Pflanzkübel auf dem Longwyplatz oder die Beete im Stadtpark Kleb. In diesem Jahr kann man sich noch an weiteren Blumenpunkten erfreuen, die in der Stadt verteilt werden.

Das Kulturamt der Stadt Nagold hat sich kreative Ideen einfallen lassen, um einen kleinen Ersatz für die Gartenmesse und Keramika zu schaffen. Die Aktion beginnt am 3. Mai und endet am Muttertagswochenende, an dem normalerweise die traditionelle Gartenmesse stattfindet. "Die Gartenmesse ist immer ein besonderes Highlight und bei allen sehr beliebt. Deshalb wollen wir mit unserer Blumen-Aktion gute Laune verbreiten", erläutert Jasmin Günthner, Mitarbeiterin im Sachgebiet Kultur.

Den Auftakt machen ab Montag, 3. Mai, gleich vier verschiedene Blumenpunkte. Tretboote hat man auf der Nagold schon öfters gesehen. Aber geschmückt mit Blumen? Bei der Aktion des Kulturamts mit Unterstützung der Stadtgärtner werden gleich drei bunt bepflanzte Tretboote auf der Nagold schwimmen, die man vom Longwyplatz aus sehen kann. Auch der etwas ruhigere Platz am Garten an der Stadtmauer wird zum Blumenpunkt. Dort können bepflanzte Schubkarren bewundert werden, die mit ihrer Bepflanzung schon einen leichten Hauch von Sommer versprühen sollen.

Weiter geht es im Stadtpark. Dort wird die große Holzinstallation mit vielen Blumenampeln geschmückt. Darüber hinaus stehen auf dem Longwyplatz fünf Hochbeete, die der Baubetriebshof aus Paletten angefertigt hat. Angepflanzt werden die Hochbeete von Gärtnereien aus Nagold und Umgebung. "Es ist schön, dass wir so schnell erfahrene Partner für diese Aktion gewinnen konnten, die auch sonst fast alle an der Gartenmesse teilnehmen", freut sich Tina Resch, Mitarbeiterin im Sachgebiet Kultur. Mit dabei sind Blumen Schuster, Bühlers Gartenwelt, Gartenbau Walz, Gärtnerei Broghammer und Pflanzen Hiller. Ob Kräuter, Stauden oder Blumen, durch die unterschiedlichen Bepflanzungen ist hier für jeden was dabei. Und wer am Montag, 3. Mai ab 14 Uhr am Longwyplatz vorbeischaut, kann sich noch den ein oder anderen Tipp von den Profis abschauen.

Ab Freitag, 6. Mai, gibt es noch weitere Blumenpunkte. Verteilt in der Innenstadt sind drei Bilderrahmen von Goldfieber zu finden: am Vorstadtplatz, auf einer der Brücken an der Waldach-Passage und auf der Longwybrücke. Alle werden mit Stilblumen geschmückt und bieten so für die Nagolder Sehenswürdigkeiten einen blumigen Rahmen. Auch ein echter Hingucker sollen die bunten Gummistiefel im Vorstadtbrunnen sein, aus denen Tulpen in die Höhe sprießen.

Die Blumenwand, inzwischen fester Bestandteil der Gartenmesse, darf bei dieser Aktion natürlich nicht fehlen. Ab Samstag, 8. Mai, wird sie am Unteren Markt stehen. Schon aus der Ferne kann man sich an der Blumenpracht erfreuen. Wer sich etwas davon mit nach Hause nehmen möchte, kann gerne am Sonntag, 9. Mai ab 15 Uhr, beim Blumenverkauf vorbeikommen.

Auch werden am Wochenende wieder die allseits beliebten Samentütchen verteilt. Die darin enthaltene Nagolder Blumenmischung ist eine Wohltat für Bienen, Schmetterlinge und andere blütensuchende Insekten.

Damit auch die Kleinsten auf ihre Kosten kommen, wurde für sie extra ein Rätsel entworfen. Dieses kann ab dem 3. Mai an der Infotheke im Rathaus abgeholt oder unter www.nagold.de/blumen heruntergeladen werden. Zusammen mit der Familie können sich die Kinder anschließend auf Blumensuche begeben. Sind alle Fragen beantwortet, wartet an der Infotheke für jedes Kind ein Blumengeschenk.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: