Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Nagold Die Chemie stimmte einfach

Von
Gerda Rudolf bei der Eröffnung des ersten Polstershops vor 40 Jahren, damals noch in der Brunnenstraße.Foto: Rudolf Foto: Schwarzwälder Bote

Nagold. Gerda Rudolf strahlt. Die Nagolder Geschäftsfrau ist überglücklich. Dabei ist auch ihr "Polstershop" direkt neben dem "Rolf Benz"- Showroom gerade geschlossen wegen Corona. Aber es gibt den Online-Vertrieb. Und Kunden in aller Welt. Und Ulf Schmitz – ihren neuen Geschäftsführer.

Gerda Rudolf ist mittlerweile deutlich über 70 Jahre alt, Ehemann Gerhard kratzt an der 80. Über Ruhestand haben beide schon lange nachgedacht. Aber irgendwie hat es all die Jahre nicht gepasst, den richtigen Nachfolger zu finden für ihr erfolgreiches Möbelhaus im Iselhäuser Tal. Außerdem hat die Arbeit hier mit dem langjährigen Team immer viel Spaß gemacht. Und zu erfolgreich, um den Betrieb einfach aufzugeben, war das Unternehmen ja auch immer.

Möbel gehen auch nach Fernost

Auch in Corona-Zeiten. "Gerade ging eine Sendung nach Florida", erzählt Gerda Rudolf. Auch nach Fernost werden öfter die hochwertigen Polstermöbel aus Nagold verschifft. Und längst nicht mehr "Outlet"-Ware der exquisiten Möbel-Manufaktur von nebenan wie zu Beginn der Unternehmensgeschichte vor vier Jahrzehnten. Sondern echte, meist nach Kundenwunsch gefertigte Neuware.

"Gefunden" haben sich die Rudolfs und Ulf Schmitz – "wie es sich gehört": Schmitz war Vertriebsmitarbeiter der "Bielefelder Werkstätten", eines Wettbewerbers von "Rolf Benz", der das Benz-Sortiment hier im Polstershop um die Bereiche ergänzt, die "Rolf Benz" bisher nicht selber bedient. Früher, in Dettingen bei Reutlingen, wo Ulf Schmitz seine Heimat hat, habe er dort auch einmal ein eigenes Möbelhaus geführt. Gelernt ist er Groß- und Außenhandelskaufmann – was ebenfalls passt bei den vielen Kunden auf allen Kontinenten, die der Polstershop von Nagold aus betreut. Zwei-, dreimal im Jahr hat er zuletzt "meinen Kunden" Polstershop besucht. Man traf sich auch auf Messen. Kam ins Gespräch. Die "Chemie" stimmte einfach.

Seit August ist Ulf Schmitz nun bereits im Polstershop präsent, um sich in seine neue Aufgabe als Geschäftsführer einzuarbeiten. Stichtag für den "offiziellen" Dienstbeginn war der 2. Januar – der erste Tag von Gerda Rudolfs echtem Ruhestand; die aber auch weiterhin Gesellschafterin der "Polster Shop möbelvertrieb GmbH" bleibt.

Viel gesehen habe er von Nagold aber noch nicht, gesteht Schmitz. Jeden Tag pendelt er derzeit von Dettingen nach Nagold und zurück. Was sich aber bald ändern soll – der "Umzug hierher ist fest eingeplant". Dann ist natürlich auch das eigene "Rolf Benz"-Sofa fürs eigene Wohnzimmer Pflicht.

Artikel bewerten
2
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.