Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Nagold Der Verein hat Spuren hinterlassen

Von
Beisitzer Hans-Jörg Schilling, Naturschutzwart Hans-Jürgen Schmidt und Vorsitzender Friedrich Günther (von links) an einem der vielen Wegweiser, den Rauten des Schwarzwaldvereins in Nagold. Foto: Stadler Foto: Schwarzwälder Bote

Gegründet im Jahr 1894 blickt die Nagolder Ortsgruppe des Schwarzwaldvereins auf 125 Jahre Vereinsgeschichte zurück. Das Jubiläum wird am Sonntag, 23. Juni, im Wanderheim im Kleb gefeiert. Los geht es um 11 Uhr mit einem Weißwurstfrühstück. Der offizielle Teil beginnt um 13 Uhr.

Nagold. Mit einer ganztägigen Jubiläumsfeier würdigt die Nagolder Ortsgruppe des Schwarzwaldvereins ihren 125. Geburtstag. Beim Wanderheim am Spielplatz im Kleb (Café Kleb) lädt der Verein in und um das Festzelt ein. Die Gäste dürfen sich auf die Bewirtung durch Pächterin Martina Gizzi und dem kulinarischen Angebot vom Grill durch die Vereinsmitglieder freuen. Der Festtag beginnt am späten Vormittag mit dem Weißwurstfrühstück. Im Anschluss erwarten die Verantwortlichen mit Vorsitzendem Friedrich Günther an der Spitze den Vizepräsidenten Werner Hillmann vom Hauptverein in Freiburg und den Oberbürgermeister von Nagold, Jürgen Großmann. Um 13 Uhr stehen die Festansprachen mit Rückblick auf die 125-jährige Historie des Schwarzwaldvereins an. Auf dem Nachmittagsprogramm stehen Auftritte des Harmonika-Clubs Pfrondorf und der Volkstanzgruppe des Schwarzwaldvereins Neuweiler. Auch für die Kinder wird es ein Mitmachprogramm geben. Sie dürfen Shirts bemalen, während die Erwachsenen bei Kaffee und Kuchen am Nachmittag weiterfeiern.

Gründung mit mehr als 100 Personen im Gasthaus Hirsch

Gegründet wurde der Schwarzwaldverein, Ortsgruppe Nagold, im Dezember 1894 im Gründerhaus "Hirsch" in der Marktstraße. Damals waren mindestens 50 Mitglieder zur Vereinsgründung gefordert. Mehr als 100 Personen waren dabei, als der Schwarzwaldverein aus dem damaligen "Nagolder Verschönerungsverein" hervorging. Dieser hatte ähnliche Interessen wie der heutige Schwarzwaldverein, der als eine von 220 Ortsgruppen in 16 Bezirken zum Hauptverein Freiburg zählt.

Tourismusförderung und Wegebereitung sowie –instandhaltung zählen zu den Aufgaben. Bereits vor dem Zweiten Weltkrieg wurden die Wege rund um den Schlossberg erschlossen. Der Kleb wurde angelegt und der sogenannte "Jägersteig" als kürzester Wanderweg zwischen Nagold und Altensteig über den Egenhauser Kapf, vorbei am Bömbach kultiviert.

Seit dem Jahr 1992 dienen offiziell verschiedene Rauten des Vereins den Wanderern als Wegweiser durch den Schwarzwald. Ungefähr zu dieser Zeit, etwa Ende der 1980er Jahre, zählte der Verein rund 800 Mitglieder, aktuell sind es 334.

Die Nagolder Ortsgruppe des Schwarzwaldvereins erlebte auch schwierige Zeiten, beispielsweise zwischen Ende 2004 und 2009, als der Verein heimatlos war und es nach der Kündigung der "Lindenhütte" schwierig war, ein neues Quartier zu finden. Beisitzer Hans-Jörg Schilling berichtete, dass es zwar Möglichkeiten für Ausweichquartiere gab, diese aber teils beschwerliche Zugänge hatten und deshalb nicht in Betracht gezogen werden konnten. Bis zur Realisierung des heutigen Vereinsgebäudes im Kleb trafen sich die Natur- und Wanderfreunde in verschiedenen Lokalitäten. Umso größer war die Freude, als Anfang 2013 der Nutzungsvertrag für das neue Vereinsheim im Kleb unterzeichnet werden konnte.

Der Verein blickt anlässlich seines Jubiläums auf eine stolze Vereinsgeschichte zurück und hat auch für die Zukunft Pläne. Erst in diesem Jahr wurde eine Familiengruppe ins Leben gerufen, die auf die Bedürfnisse von Familien mit Kleinkindern bei Ausflügen in die Natur zugeschnitten ist und sich schon nach kürzester Zeit großer Beliebtheit erfreute. Beliebt bei Wanderfreunden aus Nah und Fern, so Naturschutzwart Hans-Jürgen Schmidt, ist auch der im März eingeweihte und als Qualitätsweg zertifizierte "7-Berge-Wanderweg" rund um Nagold.

Unterschiedliche Wanderangebote genießen regen Zuspruch

Die Feierabendwanderungen, Gesundheitswanderungen mit Gymnastik und jährlich stattfindende Wanderwochen (im August steht eine Woche Erzgebirge auf dem Plan) genießen guten Zuspruch. Ebenso erfreuen die Frauengruppe und die Jung-Senioren mit ihren Wanderangeboten die Herzen der Wandersleute. Darüber hinaus übernahm der Schwarzwaldverein im Jahr 1990 das Amt des Obervogtes auf der Burgruine Hohennagold. Als Turmvögte öffnen die Mitglieder in den Monaten April bis Ende Oktober am zweiten und vierten Sonntag zwischen 14 und 17 Uhr den dortigen Aussichtsturm. Jedes Jahr legt die Ortsgruppe einen neuen Wanderplan auf, der zu zahlreichen Aktivitäten in der Natur einlädt. Nähere Informationen, auch für Interessenten, die bisher noch nicht Mitglied im Schwarzwaldverein sind unter www.schwarzwaldverein-nagold.de

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.