Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Nagold Dem kalten Wind getrotzt

Von
Die Musiker von "Black’s Bigband" ließen sich vom Wetter nicht aus dem Konzept bringen. Foto: Geisel Foto: Schwarzwälder-Bote

Glenn Miller, Frank Sinatra und Santana statteten Hohennagold einen Besuch ab. "Blacky’s Bigband" hatte zum zweiten Jazz auf der Burg geladen.

Nagold. Seit über 40 Jahren bringen die Musiker von "Blacky’s Bigband" den Jazz an die Ohren und in die Herzen ihrer Zuhörer. Am Wochenende hallten ihre Trompeten, Saxofone, Posaunen und Schlagzeuge von der Nagolder Burg den Schlossberg herab.

Der Sonntag stand unter dem Motto "Jazz-Frühshoppen". Unter Leitung von Klaus Herrmann trotzten die knapp 20 Musiker dem kalten Wind und den Schauern. Unter anderem mit Liedern von Matt Harris, Count Basie, Glenn Miller, Duke Ellington, Frank Sinatra, Carlos Jobim, Erroll Garner sowie Dave Brubeck heiterten sie die Gemüter auf und ließen das Wetter in Vergessenheit geraten.

Am Montag stand "Unterhaltungsmusik quer durch Krautgarten" auf den Notenblättern, wie Klaus Herrmann das gut zweistündige Programm mit einem Lächeln zusammenfasste. Hierzu gehörten James Last, die Village People, Santana, Tom Jones, Carole King und die Spider Murphy Gang.

Den musikalischen Auftakt am Samstagmittag spielten die "MS Groove", die Band der städtischen Musikschule, ebenfalls unter Leitung von Klaus Herrmann. Sie brachten dem Publikum eine Stunde lang Mainstream- und Rockjazz näher, beispielsweise mit Songs von Herbie Hancock und Nat Adderley.

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.