Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Nagold Coronavirus: Volksbank stellt Sofort-Darlehen bereit

Von
Jörg Stahl ist Vorstandssprecher der Volksbank Herrenberg-Nagold-Rottenburg. Foto: Archiv

Nagold - Sie ist gerade ein Seismograph der heimischen Wirtschaft – das Fieberthermometer der Betriebe: Die Volksbank Herrenberg-Nagold-Rottenburg (Voba HNR). Denn der Ausnahmezustand durch die Corona-Krise kostet vor allem eins: viel Geld. Und der "Virus" hat längst die Bilanzen der Unternehmen erwischt.

"Das betrifft alle Branchen", sagt Voba-HNR-Vorstand Ralf Gottschalk im Rahmen einer hastig einberufenen Video-Pressekonferenz zur Situation der Genossenschaftsbank. "Speziell aber die Gastronomie, die Hotellerie und den Messebau." Und neu, nach den jüngsten Öffnungsverboten auch in der Region, den Einzelhandel. Von "Verwerfungen der heimischen Wirtschaft" spricht auch Vorstandssprecher Jörg Stahl. Wobei er ausdrücklich unterstreicht: "Unserer Bank geht es gut" – und: "Wir sind zuversichtlich, dass wir das gemeinsam schaffen werden."

Immer mehr Mitarbeiter betreuen die Kunden

Was es für die Voba HNR aktuell "zu schaffen" gibt: "Der Beratungsbedarf – gerade der Unternehmen – ist enorm." Weshalb man intern Personal umschichtet und immer mehr Mitarbeiter in die Betreuung der Kunden steckt. "Wir erleben in unserer Bank selbst einen sehr guten Zusammenhalt der Mitarbeiter", lobt Stahl als oberster Dienstherr. Die Veränderungen im Einsatzprofil würden von Kollegen und auch dem Betriebsrat "sehr flexibel" mitgetragen. Und das vor dem Hintergrund, dass aktuell insgesamt 37 Mitarbeiter der Voba HNR vom Dienst freigestellt seien – als Urlaubsrückkehrer aus Risikogebieten. Eine vorsorgliche Maßnahme "unter Weiterbezahlung der Bezüge".

Bereits sehr frühzeitig – Ende Februar – habe die Bank auch einen eigenen Krisenstab eingesetzt, der sich seitdem regelmäßig mit der aktuellen Situation beschäftigt und entsprechende Maßnahmen einleitet und umsetzt. So wurden bereits alle geplanten Veranstaltungen bis Mitte Juni abgesagt. Auch die für den 4. Mai anberaumte Vertreterversammlung wurde auf einen noch nicht festgelegten Termin verschoben. Zur Sicherstellung des Geschäftsbetriebs wurden darüber hinaus alle zentralen Bereiche der Bank auf die drei Hauptstellen aufgeteilt – heißt: die sonst jeweils ausschließlich in Nagold, Herrenberg oder Rottenburg eingesetzten Teams für bestimmte Geschäftsbereiche wurden dreigeteilt, so dass alle Angebote der Bank jetzt jeweils vor Ort verfügbar sind. Nebeneffekt: Sollte eine Hauptstelle wegen Corona-Infektionen ausfallen, wären immer noch die beiden anderen betriebsbereit, um alle Angebote für die Kunden aufrecht zu erhalten.

Auch der Vorstand selbst habe seinen Sitz aufgeteilt – je nach regionaler Zuständigkeit haben die drei Vorstände ihren Standort in Herrenberg (Jörg Stahl), Nagold (Ralf Gottschalk) oder Rottenburg (Maximilian Binzer). Seit vergangener Woche wurden "nach der ersten Stufe des Notfallkonzeptes" zudem der persönliche Kunden- und Kassenservice in den Filialen Effringen, Gäufelden, Gültstein, Hirrlingen, Kuppingen und Remmingsheim komplett eingestellt. Diese Maßnahme sei vorsorglich getroffen worden, "um einer möglichen Personalknappheit aufgrund ansteigender Quarantäne- und Freistellungstage sowie der Schließung von Schulen und Kindertagesstätten vorzubeugen". Zwei Drittel der Voba HNR-Beschäftigten seien Frauen. Die Bargeldversorgung sei aber überall durch Automaten sichergestellt. Für persönliche Abhebungen stünden die Hauptstellen als Ersatz zur Verfügung.

Sofortkreditprogramm der Voba HNR

Größte Herausforderung sei allerdings aktuell, die Unternehmen der Region zur Bewältigung der Auswirkungen der Corona-Krise mit Liquidität zu versorgen. Kurzfristig sei daher von der Voba HNR ein Sofortkreditprogramm "Corona Liquiditätskredit" im Gesamtvolumen von zwei Millionen Euro aufgelegt worden, um die schnelle Liquiditätsversorgung der Firmenkunden sicherzustellen. Dieses Programm richte sich ausschließlich an Bestandskunden, insbesondere an kleinere Gewerbetreibende, Freiberufler und Selbständige mit einem kurzfristigen Kreditbedarf bis 20.000 Euro. Allerdings weist Vorstand Maximilian Binzer auch darauf hin, dass diesen Bestands-Firmenkunden auch sowieso "eine kurzfristige Kreditlinie von insgesamt 100 Millionen Euro" zur Verfügung stünde. Erst wenn das ausgeschöpft sei, würden die hauseigenen Corona-Nothilfe-Kredite zusätzlich greifen.

Für weitere Liquidität darüber hinaus stünden zudem die ebenfalls kurzfristig aufgelegten staatlichen Förderprogramme der KfW-Bank und der L-Bank zur Verfügung, für die aber aktuell noch umfangreichere Genehmigungsverfahren griffen. Jörg Stahl: "Weitreichende Hilfe über Förderprogramme etwa der KfW für Unternehmen werden im Laufe der Woche starten." Um die dafür notwendigen Beantragungen für die Voba-Kunden zu beschleunigen, habe man "neue interne Prozesse geschaffen", um möglichst viel der Formularien den Kunden abzunehmen "und auch hier wirklich schnelle Kredit-Entscheidungen" sicherzustellen.

Wie es aus Bankensicht mit der Corona-Pandemie weiter geht, sei allerdings "aktuell nicht vorhersehbar". Auf Nachfrage bestätigt Jörg Stahl, dass man derzeit "die Berechnung der Auswirkungen verschiedener Pandemie-Szenarien" bei Analysten außer der Reihe in Auftrag gegeben habe, um die sich rasant verändernde Risiko-Situation der Bank besser einschätzen zu können. Ergebnisse davon lägen naturgemäß noch nicht vor. Man bereite sich aber intern zum Beispiel bereits auf mögliche Folgen aus der verstärkten Kurzarbeit in bereits sehr vielen Unternehmen vor – die mutmaßlich direkte "negative Rückkopplungen" auf laufende Immobilien-Finanzierungen haben könnten. Noch sei es in diesem Bereich aber "ruhig", wie Stahl unterstreicht.

Artikel bewerten
6
loading

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Premium-Artikel lesen und Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren richtigen Namen (Vor- und Nachname), Ihre Adresse und eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link.

Ihr Passwort können Sie frei wählen. Der Benutzername ist Ihre E-Mail-Adresse.

Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

loading