Die Feuerwehr Vollmaringen darf vorerst nicht mehr ausrücken. Einer der Wehrleute ist mit dem Coronavirus infiziert. Den Schutz der Bevölkerung übernimmt die Nachbarwehr aus Hochdorf. Foto: Fritsch

Abteilung ist außer Dienst. Hochdorf springt ein. Feldbetten und Hygieneartikel gebunkert.

Nagold-Vollmaringen - Der Corona-Virus stellt auch die Feuerwehren in Nagold auf eine besondere Probe. Ein Feuerwehrmann in Vollmaringen wurde positiv getestet.

Stadtbrandmeister Thomas Reiff reagierte umgehend. Die ganze Vollmaringer Abteilung wurde bis auf Weiteres vorsichtshalber außer Dienst gestellt. Den Schutz des Stadtteils übernimmt so lange die Nachbarwehr aus Hochdorf.

Newsblog zur Ausbreitung des Coronavirus in der Region

"Ich habe aber die Hoffnung", erklärte Reiff im Gespräch mit unserer Zeitung, "dass wir die Vollmaringer Abteilung bald wieder in Dienst setzen können."

Die Nagolder Wehren hatten ihren Übungsbetrieb wie auch den überörtlichen Ausbildungsbetrieb als reine Vorsichtsmaßnahme bereits vor drei Wochen eingestellt.

"Das hat sich bezahlt gemacht", sagte Reiff auch mit Blick auf den vom Virus infizierten Kameraden in Vollmaringen: "Wir sind handlungsfähig und können handlungsfähig bleiben."

Das gilt nicht nur für den Brandschutz, sondern auch für die Versorgung der Bevölkerung. Die Feuerwehren stünden im Ernstfall als Hilfstruppen für logistische Aufgaben zur Verfügung. In Nagold seien hinreichend Feldbetten und Hygieneartikel für den Fall der Fälle gebunkert.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: