Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Nagold Bundesgartenschau: Landschaftsgärtner bei Deutscher Meisterschaft

Von
Simon Hummel (links) und Hannes Mattenklott vertreten Baden-Württemberg bei den Deutschen Meisterschaften der Landschaftsgärtner am 20. und 21. September bei der Bundesgartenschau in Heilbronn. Foto: Falk/VGL

Nagold - Hannes Mattenklott aus Nagold und Simon Hummel aus Schonach gehen bei den Deutschen Meisterschaften der Landschaftsgärtner am 20. und 21. September bei der Bundesgartenschau in Heilbronn an den Start. Beide vom "Team Grün Furtner-Althaus" aus Elzach ausgebildet, vertreten gemeinsam die baden-württembergischen Landschaftsgärtner. Vor internationalem Publikum und Presse treffen die beiden jungen Landschaftsgärtner auf die Landesmeister aus elf anderen Bundesländern.

In 15 Stunden, verteilt auf zwei Wettbewerbstage, baut jedes Team eine identische 3,80 auf 3,80 Meter große Gartenanlage, die das gesamte Leistungsspektrum von den jungen Landschaftsgärtnern abfordert. Eine große Herausforderung und anspruchsvolle Aufgabe.

Gespannt und gut vorbereitet durch Reinhold Irßlinger, Vizeweltmeister bei den WorldSkills (Berufe-Weltmeisterschaften) im Jahr 2013 in Leipzig und mittlerweile selbstständiger Unternehmer, gehen Hummel und Mattenklott an den Start. Die beiden jungen Männer haben zwei Wochen gemeinsam auf diesen Wettbewerb trainiert. Dabei standen Mauerbau, Belagsarbeiten im Kleinsteinpflaster, Holzbeläge jeglicher Art, Einfassungen aus Großsteinpflaster sowie verschiedene Pflanzungen auf dem Programm. Hummel und Mattenklott haben sich bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften im April als Landesmeister für den Bundeswettbewerb in Heilbronn qualifiziert.

Der Ausbildungsbetrieb "Team Grün Furtner-Althaus" hat die beiden für die Trainingswochen von den Arbeiten auf den Baustellen freigestellt. Geübt wurde auf dem Betriebshof in Elzach.

Sebastian Oberfell, ehemaliger Azubi des "Team Grün" trainierte mit den beiden Jungs vor allem den Bauablauf für den Wettbewerb und organisierte die nötigen Materialien für den Bau verschiedenster Gartendetails. Oberfell studiert derzeit Landschaftsbau und Management in Weihenstephan und unterstützt in den Semesterferien das "Team Grün" als bauleitender Vorarbeiter.

Und natürlich ist das Unternehmen mit einer großen Fangemeinde ab Freitag, 20. September, zum Anfeuern mit auf der Gartenschau in Heilbronn dabei. "Für uns war das schon bei den Landesmeisterschaften ein sehr aufwühlender und aufregender Tag", erklärt die junge Chefin. "Daneben zu stehen und nur zusehen zu dürfen, ist eine echte Herausforderung und wir sind wahrscheinlich aufgeregter als unsere beiden Teilnehmer", vermuten die jungen Unternehmer Benedict und Alexandra Bosler.

Artikel bewerten
2
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.