Hoch her ging es beim zweiten Hochdorfer Bierclubtreffen im voll besetzten Festzelt auf dem Brauereihof. Foto: Priestersbach

Katharina Haizmann präsentiert ihren Meistersud beim Hochdorfer Bierclubtreffen.

Hochdorf - Der Hochdorfer Bierclub ist eine echte Erfolgsstory: Im letzten Jahr wurde der Bierclub erst aus der Taufe gehoben - und jetzt zählt er bereits über 1400 Mitglieder.

Kein Wunder, dass rund 1.100 Mitglieder der Einladung zum zweiten Bierclubtreffen folgten und für tolle Stimmung im proppevollen Festzelt auf dem Hochdorfer Brauereihof sorgten. »Unsere Bierclubber haben viele Vorteile«, erklärte Brauereichef Eberhard Haizmann am Rande des obligatorischen Fassanstiches auf dem Hochdorfer Brauereihof – und dazu zählt neben einem Starterpaket auch der Hochdorfer »Haustrunk« in Form einer Kiste Bier, die beim Bierclubtreffen abgeholt werden kann.

Gleichzeitig freute er sich über das erstaunliche Mitgliederwachstum des Bierclubs und betonte: »Mit dem jährlichen Bierclubtreffen wollen wir das Gemeinschaftsgefühl unter den Mitgliedern fördern«. Bei dieser Gelegenheit erlebten die Bierclub-Mitglieder zudem die Premiere eines neuen Bieres – quasi das Meisterstück der frisch gebackenen Brau- und Malzmeisterin Katharina Haizmann.

Die Tochter des Hauses hatte sich zusammen mit Gisi Meinel-Hansen für ihren Meistersud etwas ganz Besonderes einfallen lassen und das sogenannte India Pale Ale gebraut. Dieser Bierstil hatte seinen Ursprung im 17. Jahrhundert in England, um die Kolonien und Seefahrer mit einem Bier zu versorgen, das auch der größten Hitze und wochenlanger Seefahrt standhielt. Bis ins 19. Jahrhundert war das India Pale Ale sehr beliebt, geriet dann im Laufe der Zeit aber in Vergessenheit. Eine Renaissance erlebte das Bier erst vor wenigen Jahren wieder bei amerikanischen Kleinbrauereien – und auch in Deutschland gewinnt das äußerst hopfenbetonte Bier immer mehr an Beliebtheit. Allerdings warnen amerikanische Brauer ihre Kunden mit dem Hinweis: »Das ist nichts für Warmduscher«.

Zusammen mit der Hochdorfer Hopfenkönigin Susanne Maier schritten Katharina Haizmann und Gisi Meinel-Hansen dann zum Fassanstich des frischen Barbara Bocks – und nach dem Anstoßen war das Bierclubtreffen offiziell eröffnet. Für die passende Musik sorgten die Musiker der Rock- und Pop-Band »Retired Soon«, die vor allem Hits aus den 60er und 70er Jahren spielten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: