Michael Handel will mit offenen Augen durch die Welt gehen – und sammelt dabei Material für seine Bücher. Foto: privat Foto: Schwarzwälder Bote

Ratgeber: Michael Handel erklärt seinen Lesern, weshalb sie essen müssen, um abzunehmen

Er will weder Gesundheitsapostel noch Wissenschafts-Guru sein und mit seinem neuen Buch dennoch etwas bewegen: Michael Handel verrät seinen Lesern, weshalb sie essen müssen, um abzunehmen.

Nagold/Alicante. Was bei dem promovierten Wirtschaftswissenschaftler selbst auf den Tisch kommt? "Bei mir sind die Teller immer angenehm gefüllt", verrät Handel und lacht. "Ich plädiere für eine sehr ausgewogene Ernährung. Denn wenn irgendetwas fehlt, reagiert der Körper oft mit Panik." Deshalb löse bei manchen Menschen eine Diät direkt die nächste ab – der berüchtigte Jo-Jo-Effekt lässt grüßen.

70 selbst erprobte Rezepte

Diäten, Low-Carb und Light-Produkte: Handel, der ursprünglich aus Nagold stammt, will in seinem zweiten Buch mit überholten Ernährungsmythen aufräumen. Und seinen Lesern damit eine Anleitung an die Hand geben, wie sich das Wunschgewicht mit Genuss und Lebensfreude vereinbaren lässt. 70 selbst erprobte Rezepte und zahlreiche Ratschläge mehr gibt der Autor mit auf den Weg. Er erklärt anschaulich und leicht verständlich, weshalb sich regelmäßiges Essen langfristig auszahlt und zu viel Obst schnell aufs Gewicht schlägt.

Handel hat Zusatzausbildungen in den Bereichen Ernährung, Krankheitsprävention und Stressabbau abgelegt. Seit mehr als 35 Jahren berät er Unternehmen im Gesundheitsmanagement. Beruflich reist er um die Welt und sammelt dabei nicht nur Flugmeilen, sondern auch lokales Wissen rund um Ernährung und Wohlbefinden. "Seit ich denken kann, beschäftige ich mich mit diesen Themen", sagt der Autor. So sei er schon als Kind durch die Wälder um Nagold herum gezogen und habe Kräuter gesammelt.

Mehr als 200 aktuelle Studien fließen mit ein

Heute hat er rund um den Globus mit Menschen gesprochen, die im Alter besonders fit und schlank oder aber auch von jahrelangen erfolglosen Diäten frustriert sind. "Ich gehe stets mit offenen Augen durch die Welt", sagt Handel, der sich gerade in seinem Büro im spanischen Alicante aufhält. "Und wenn ich beim Kaffeetrinken einen älteren Menschen sehe, der gesund und glücklich aussieht, gehe ich hin, frage nach dem Alter und bombardiere ihn mit Fragen", fügt er lachend hinzu. In China habe er beispielsweise eine Gegend besucht, in der die Menschen für ihr hohes Alter bekannt sind – "und die trinken sogar jeden Tag einen Schnaps".

Wenn er bei seinen Interviews auf neue oder interessante Erkenntnisse stößt, begibt er sich auf die Suche nach wissenschaftlichen Studien, die sich damit auseinandersetzen. Aber auch darüber hinaus lese er, was er zu den Themen in die Finger bekomme. Mehr als 200 aktuelle Studien hat Handel so für sein neues Buch ausgewertet. "Natürlich widersprechen sich diese teilweise", räumt er auf Nachfrage ein. Es gelte aber stets abzuwägen, in welchem Kontext und unter welchen Rahmenbedingungen die Studien entstanden sind. "Meine Bücher sind zu 50 Prozent guter Menschenverstand und 50 Prozent Wissenschaft", erklärt der Autor.

Diese Kombination ermögliche es ihm, den Weg zum Wunschgewicht auf einfache, wissenschaftlich fundierte Ratschläge zu verdichten. Diese sollen sich leicht in den Alltag integrieren lassen. "Denn um schlank zu werden, müssen wir nicht leiden", unterstreicht Handel. Sein Geheimtipp: Eine Brise Zimt im Nachtisch kurbelt die Fettverbrennung an.

Weitere Informationen: "Warum Sie essen müssen, um abzunehmen. Ernährungsmythen, die Sie getrost vergessen können" von Michael Handel ist im Scorpio-Verlag erschienen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: