Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Nagold Aus dem Chor wird ein echter Verein

Von
Christine Steinle, neu gewählte zweite Vorsitzende, und Daniel Krummacher, Mitverfasser der Vereinssatzung, handelten die Formalien der Vereinsgründung ab. Foto: Geisel Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Jacqueline Geisel Nagold. 27 Gründungsmitglieder, ein Vorstand und ein ganzes Organisationsteam sind die Bilanz der Vereins-Gründung des Remigius Kammerchores. Nach zehnjährigem Bestehen gingen die Sänger nun diesen Weg, um die vielfältigen Organisationsaufgaben auf mehrere Schultern zu verteilen. Vor etwa zehn Jahren gründete sich der heutige Remigius Kammerchor in Altensteig, vor etwa zwei Jahren zogen die Sänger nach Nagold um, zusammen mit Chorleiter Matthias Wurster. Dieser hatte bis vergangenen Dienstag alle musikalischen und organisatorischen Aufgaben nahezu alleine übernommen. Da ihm dies zeitlich einfach nicht mehr möglich war, entschied sich der Chor, sich als Verein neu zu strukturieren und die Aufgaben auf mehrere Personen zu verteilen. Gerade noch im Jahr 2013 war es dann nach wochenlanger Arbeit soweit: Eine Satzung stand, Kandidaten für jeden Posten waren gefunden und Namensvorschläge für den Verein eingegangen – die Gründungsversammlung konnte stattfinden.

Die Wahlen zum ersten Vorstand waren schnell abgehandelt: Florian Fisch wurde einstimmig zum ersten Vorsitzenden gewählt, Christine Steinle zu seiner Stellvertreterin, Kathrin Holder zur Kassiererin und Vincenz Frenzel zum Schriftführer. Die Posten der Kassenprüfer übernahmen Wolfram Kwapil und Martin Rometsch. Als künstlerische Gesamtleiter und damit Dirigenten des Chores wurden Marius Mack und Anna-Katharina Kalmbach bestimmt. Eine Neuwahl wird alle zwei Jahre stattfinden.

Wichtig war dem Chor aber vor allem die Trennung von Organisation und künstlerischer Arbeit. Aus diesem Grund führten die Sänger ein Organisationsteam ein, dem die zweite Vorsitzende automatisch als Leiterin angehört, der erste Vorsitzende und die künstlerischen Leiter als feste Mitglieder.

Dazu kommen verschiedene, in der Satzung erst einmal nicht genauer definierte Aufgaben, die erfüllt werden müssen. Bisher sind dies die Notenwarte Vincenz Frenzel und Thomas Rometsch, Simone Ziefle und Julia Ruff als Verantwortliche für das Besetzungsmanagement, Johannes Kalmbach als Verantwortlicher für die Probenorte, die Konzertmanager Luisa Bürger, Ronja Hobler und Johannes Kalmbach sowie Anne-Bärbel Pfeiffer als Marketingfrau. Dazu kommen Felix May als Zuständiger für die Homepage, Julia Ruff als Pressesprecherin und Sebastian Seeger als Verantwortlicher für Sponsoring und Kuratoriumspflege. Eine Position als Catering-Verantwortlicher soll noch hinzu kommen.

Desweiteren hält sich der Verein offen, ein Kuratorium durch die Mitgliederversammlung vorschlagen und den Vorstand bestätigen zu lassen. Dieses beratende Gremium soll sich, falls nötig, aus vielleicht vereinsfremden Personen mit entsprechend wertvollem "Know-How" zusammen setzen. Nachdem die von den Jurastudenten Daniel Krummacher und Sebastian Seeger verfasste Vereinssatzung ordnungsgemäß verlesen und damit alle Formalitäten geklärt waren, gab es nur noch zwei Kleinigkeiten zu entscheiden: Aus rund 20 Vorschlägen wählte die Versammlung den Namen Remigius Kammerchor für den Verein aus. Außerdem entschied die Versammlung, dass ab 2015 für aktive Mitglieder ein Jahresbeitrag von zehn Euro, für fördernde Mitglieder ein Jahresbeitrag von 50 Euro fällig werden soll.

Nun muss der Verein nur noch beim Nagolder Amtsgericht gemeldet und der Eintrag geprüft werden, dann kann der Remigius Kammerchor neben seiner Gesangsarbeit auch gleich noch die Vereinsarbeit aufnehmen.

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.