Die stolzen Mindersbacher vor ihrem Bürgersaal Foto: Helber Foto: Schwarzwälder Bote

Ortschaft: FWV-Besuch in Nagolds urigstem Stadtteil / Auf Endeckungstour mit Ortsvorsteherin Rück

Nagold-Mindersbach. Es ist einer der kleinsten Nagolder Stadtteile, aber auch einer der lebendigsten. Schon die Lage auf dem Höhenrücken über dem Nagoldtal, der gepflegte Ortskern und das Naturschutzgebiet – das Mindersbacher Tal – machen den Ort zu etwas besonderem. Von der Dynamik im Zusammenleben und von den spannenden Entwicklungen konnten sich die Nagolder Freien Wähler im Rahmen ihrer Besuche in den Nagolder Stadtteilen ein Bild machen.

Heiderose Rück, Ortsvorsteherin und selber Kandidatin der Freien Wähler für den Gemeinderat, führte ebenso engagiert wie kenntnisreich durch "ihren Ort". Im Mittelpunkt steht zur Zeit die Baustelle in der Hinteren Gasse. Hier entsteht vor der Kirche ein attraktiver Platz – ferner werden die anliegenden Straßen saniert.

"Das wird richtig toll", freut sich Heiderose Rück über die Zukunftsperspektive. Die Baumaßnahme wird mit Landesmitteln gefördert, aber auch die Stadt Nagold nimmt 600 000 Euro in die Hand. Der neue Veranstaltungsort vor der Kirche bringt nach Einschätzung von Heiderose Rück einen großen Mehrwert für die Aufenthaltsqualität. "Das ist klasse für Mindersbach".

Sie freut sich zusammen mit ihren Ortschaftsratskollegen, dass hier ein "richtig gutes Quartier" entsteht. In Zukunft gibt es hier einen barrierefreien Zugang zur Kirche.

Gemeinschaftsgeist macht das Dorfleben aus

Wichtig für die Zukunftssicherung Mindersbachs ist auch das Neubaugebiet Egertle, das am Rande des Ortes entsteht. Hier werden 13 Bauplätze erschlossen. Positiv sieht Heiderose Rück in diesem Zusammenhang, dass die Ausgleichsmaßnahme in Form einer Feldhecke und der Pflanzung von viele Streuobstbäumen entlang des Radwegs auch auf Mindersbacher Gemarkung entsteht.

Wichtig für das Dorfleben ist das Mindersbacher Bürgerhaus, das stark frequentiert ist. "Wir haben ein sehr aktives Dorfleben", sagt Heiderose Rück und spricht das Kulturleben des Orts an.

Der Bürgersaal im Obergeschoss wird für die verschiedensten Veranstaltungen genutzt, vom Lichtgang bis zum Seniorennachmittag. Im Untergeschoss hat sich die Feuerwehr mit viel Eigenarbeit einen Kameradschaftsraum ausgebaut. Unterm Dach des Bürgerhauses hat jeder ortsansässige Verein eine Räumlichkeit, welche beispielsweise als Archiv genutzt wird.

Zum Abschluss des Rundgangs konnten sich die Freien Wähler im Sportheim einen Eindruck vom Gemeinschaftsgeist der Mindersbacher und Pfrondorfer verschaffen. Gemeinsam wird dort das Sportheim umgebaut. Die Stadt Nagold unterstützt den Bau, der große Teil der Kosten muss aber vom SV Pfrondorf/Mindersbach getragen werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: