Ehre wem Ehre gebührt: Auf dem Bild links zeichnet Bürgermeister Hagen Breitling die besten Einzelschwimmer aus. Das Bild rechts zeigt das beste Team, die "Fantastischen Fünf". Fotos: Wolfgang Alber Foto: Schwarzwälder Bote

25-Stunden-Schwimmen: Breitling hält Neuauflage nicht für ausgeschlossen / Jubiläumsfeier geht weiter

Viel mehr als ein sportlicher Wettkampf war das 25-Stunden-Schwimmen am vergangenen Wochenende anlässlich des Jubiläums "25 Jahre Badepark".

Nagold. Bewegung, Gesundheit, sportlicher Ehrgeiz, Teamgeist und jede Menge Spaß mit dem Ziel, eine gute Sache finanziell zu unterstützen – das war die Hauptmotivation der 193 Schwimmer, die in Teams oder als Einzelpersonen im Zeitraum vom 25 Stunden an den Start gingen. Einzige Voraussetzung für die Teilnehmer war es, einen Sponsor hinter sich zu haben, der pro geschwommener 50-Meter-Bahn einen Geldbetrag spendet, der dem Stationären Hospiz Region Nagold zugute kommen wird.

"Gleich ob Oma oder Opa, Eltern oder der Arbeitgeber. Die Spendenbereitschaft war außerordentlich hoch", freut sich Bürgermeister Hagen Breitling. Rund 23 000 Euro kamen insgesamt von Betriebsteams zusammen. Durch die Sponsorenbeiträge der Einzelschwimmer und die Aufrundung der Stadt Nagold können dem Stationären Hospiz so nach Eingang aller Zahlungen 30 000 Euro überreicht werden.

Als stärkstes Firmen-Team zeichneten sich die Schwimmer des Nagolder Unternehmens Häfele aus. 34 schwimmbegeisterte Mitarbeiter sind insgesamt 2222 Bahnen geschwommen, für die der Arbeitgeber mit fünf Euro pro Bahn insgesamt 11 110 Euro spendet.

Platz zwei der Firmenrangliste belegte das Unternehmen Pimperz aus Nagold, die mit 28 Teilnehmern 1 314 Bahnen und damit den Betrag von 4 375,72 Euro erschwammen. Auf Platz drei rangiert das Team der Stadt Nagold mit sechs Teilnehmern, die 1054 Bahnen schafften. Als ausdauerndste Schwimmerin im Team erwies sich Sandra Dürr, die 25 Kilometer schwamm.

Als stärkster Einzelschwimmer beeindruckte Sven Eckhardt mit 26 geschwommenen Kilometern.

"Wenn man bedenkt dass ›nur‹ 193 Einzelpersonen am 25-Stunden-Schwimmen teilgenommen haben, ist die Spendensumme beachtlich. Insbesondere auch das Engagement der privaten Firmen - allen voran der Badepark-Nachbar Häfele", resümiert Bürgermeister Hagen Breitling.

Zu diesem erfreulichen Ergebnis trugen auch insgesamt 15 Kinder und Jugendliche bei. Beispielsweise der 16-jährige Jan-Peter Börries, der beachtliche 23 Kilometer geschwommen ist und damit in der Gesamtwertung die drittbeste Länge geschwommen ist. Sein Team, die "Fantastischen Fünf" kam auf 240 Bahnen pro Teammitglied. Damit belegten sie den ersten Platz in der Teamwertung vor der Stadt Nagold mit 176 Längen pro Teammitglied und den "Nagold Swimming Devils", die für sich 106 Bahnen pro Teammitglied verbuchen konnten.

Die jüngste Teilnehmerin in der Jahrgangsauswertung war Eva Steinhagen (Jahrgang 2010). Sie schwamm 20 Bahnen. Jüngster Teilnehmer war Mailo Hamm (Jahrgang 2012). Er schwamm zwölf Bahnen.

Alle Teilnehmer waren sich einig, dass Stimmung, Atmosphäre sowie Idee und Veranstaltungskonzept passen. Als Verbesserungsvorschlag nehmen die Veranstalter mit, dass der DJ mit seinen motivierenden Sounds das Schwimm-Event länger begleiten sollte, um die Schwimmer so zu Höchstleistungen anzuspornen.

Bürgermeister Breitling hält es nicht für "ausgeschlossen, dass mit entsprechendem Ziel und Anlass eine Neuauflage stattfinden kann". Federführend mit der Unterstützung vieler freiwilliger Helferinnen und Helfer organisierte Karin Müller-Westphal, die für die Verwaltung des Badeparks bei der Stadt Nagold zuständig ist, das Event.

Für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer liegen im Badepark Urkunden bereit, die bis spätestens Freitag, 27. Juli, abgeholt werden können. Ebenso liegen Preise für die drei Erstplatzierten in den Altersklassen U18 zur Abholung bereit. Die Ergebnislisten hängen im Badepark aus und sind im Internet unter www.nagold.de/de/badepark/25-Stunden-Schwimmen abrufbar.

Und noch eine gute Nachricht für alle Fans des Badeparks: Das Kinderplanschbecken ist zwischenzeitlich wieder nutzbar. Zudem rechnet die Stadt Nagold mit der Öffnung des Attraktionsbeckens in der ersten Sommerferienwoche. Insofern steht auch dem am 25. August geplanten Jubiläumsfest nichts mehr im Wege. Wer früher feiern möchte, dem sei die After Work Party am Donnerstag, 2. August, im Badepark empfohlen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: