Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Nachversorgung in Tumlingen Donnerstags kommt der Wochenmarkt

Von
Ortsvorsteher Kurt Kübler (von links) dankte Initiatorin Tanja Martini, Obst- und Gemüsehändler Mustafa Yazar, Benjamin Schrägle sowie Tobias Schrägle, die den kleinen Wochenmarkt in Tumlingen möglich machten. Foto: Wagner

Waldachtal-Tumlingen - Es ist gut drei Jahre her, dass der Gemüse- und Obsthändler Mustafa Yazar zum letzten Mal in Tumlingen Station machte. Seit dieser Woche bietet er wieder regelmäßig seine Waren an.

An jedem Donnerstag zwischen 14 und 17 Uhr wird Yazar künftig in Tumlingen Halt machen.

"Solche Synergieeffekte muss man nutzen"

In den vergangenen Jahren habe die Nachfrage an frischen Lebensmitteln stark abgenommen, weshalb der Ergenzinger Händler die Ortschaft nicht mehr in seine Route aufnahm. Seitdem die Bäckereifiliale Sehne neben der Metzgerei Schetter eröffnete, floriert das Geschäft in beiden Betrieben, insbesondere in den Mittagspausen. "Irgendwann hole ich Mustafa wieder nach Tumlingen zurück", plante die Tumlingerin Tanja Martini, woraus der "Kleine Tumlinger Wochenmarkt" entstehen sollte. "Solche Synergieeffekte muss man nutzen", findet Benjamin Schrägle. Die Familie Schrägle stellte dem Gemüse- und Obsthändler eine Fläche neben der Bäckerei zur Verfügung, auf der Yazar fortan wieder seine Waren verkaufen kann.

Im Sommer vertreibt der Händler hauptsächlich regionale Produkte, während im Winter auch Früchte aus dem Ausland im Angebot sind. Selbst in der kalten Jahreszeit kann Yazar exotische Früchte wie Papayas, Mangos und Avocados anbieten. Aufgrund der aktuellen Corona-Verordnung darf nur ein Kunde mit Mund- und Nasenbedeckung seinen Lastwagen betreten, Desinfektionsmittel hält Yazar ebenso bereit.

"Leute kochen verstärkt selbst zu Hause"

Auf seine Branche habe sich die Krise positiv ausgewirkt. "Natürlich ist es sehr schade für die Gastronomen, aber dadurch kochen die Leute wieder verstärkt selbst zu Hause", stellte Yazar fest. Auch das Interesse an frischen Produkten habe dadurch wieder zugenommen.

Ortsvorsteher Kurt Kübler gab sich freudig über diese Entwicklung: "Es freut uns Tumlinger sehr, dass hier wieder frische Waren angeboten werden können." Eventuell bestehe die Möglichkeit, dass der kleine Wochenmarkt künftig auf dem neuen Dorfplatz ausgerichtet werden könnte, stellte Kübler in Aussicht. Ferner ist es möglich, dass der Wochenmarkt durch weitere Händler ergänzt wird. Initiatorin Martini will nämlich noch einen Fischhändler für den Wochenmarkt gewinnen.

Artikel bewerten
4
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.