Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Nacht der Legenden Charity-Event lockt Promis nach Hamburg

Von
Sie waren auch bei der Nacht der Legenden in Hamburg: HSV-Profi Rafael van der Vaart mit seiner Sabia Boulahrouz. Foto: dpa

TV-Moderator und Initiator Reinhold Beckmann rief und die deutsche Prominenz aus Sport und Showbusiness kam zur "Nacht der Legenden" in Hamburg. Wir haben die Bilder vom Charity-Event.

Hamburg - Der Sonntag stand in fast ganz Deutschland im Zeichen des Fußballs: Während Deutschland zum Auftakt der EM-Qualifikation in Dortmund gegen Schottland einen knappen 2:1-Sieg einfahren konnte, feierten die deutschen Fußball-Promis in Hamburg die Nacht der Legenden - und dies bereits zum zehnten Mal.

Und wie jedes Jahr fand diese Charity-Veranstaltung direkt im Anschluss an den Tag der Legenden statt, bei dem für den guten Zweck gekickt wurde. Als Sieger ging das Team Deutschland im Millerntor-Stadion von St. Pauli vom Platz. Das Team setzte sich gegen das Team Hamburg mit 5:3 durch. Vor 25.100 Zuschauer feietern Fußballer wie die Ex-Nationalspieler Michael Ballack, Thomas Hitzlsperger und Arne Friedrich. Die Erlöse des Kicks gehen an die Jugendinitiative NestWerk e.V. von Organisator Reinhold Beckmann.

Bei der Nacht der Legenden im Schmidts Tivoli in Hamburg feierten dann Prominente aus Sport und dem Showbusiness. So waren Udo Lindenberg, Giovane Elber, Rafael van der Vaart mit seiner Sabia und Drag Queen Olivia Jones mit von der Partie.

Wir haben die Bilder der Nacht der Legenden - klicken Sie sich durch unsere Fotostrecke!

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.