Nun lässt es sich mit einem Flugzeug der Wahl - hier die Cessna 152 - im Flugsimulator um die Burg Hohenzollern fliegen. (Screenshot) Foto: Microsoft Flight Simulator/Heidepriem

Die Burg Hohenzollern ist im neuesten Update des Microsoft Flight Simulator verewigt worden. Spieler am Computer und der Xbox können nun über dem digitalen Nachbau des Wahrzeichens fliegen.

Bisingen - Im August 2020 veröffentlichte Microsoft den aktuellen Teil seiner Flugsimulationsspieleserie. Dabei wurde in der neuesten Generation der gesamte Planet Erde mithilfe von Satellitenfotos und künstlicher Intelligenz (KI) grob nachgebaut. Die Entwickler gehen seitdem Land für Land durch und suchen sich einzelne Sehenswürdigkeiten aus, welche dann dem Spiel als 3D-Modell hinzugefügt werden.

Nur vier Sehenswürdigkeiten aus Baden-Württemberg schaffen es ins Spiel

Im letzten Update (World Update VI) haben die Entwickler nun Deutschland, die Schweiz und Österreich nachgebessert. In Baden-Württemberg haben es neben der Burg Hohenzollern auch die Mercedes-Benz-Arena in Stuttgart, das Freiburger Münster und die Wasserstadt Mannheim ins Spiel geschafft.

Burg-Pressesprecher Roland Beck erinnert sich noch an die von der KI generierten Version der Karte um Bisingen, als "lediglich ein paar Gebäude auf dem Zollerberg" standen, "die so gar nichts mit einer Burg zu tun hatten."

"Wir haben uns die Update-Version in Bezug auf die Burg Hohenzollern natürlich gleich angeschaut und freuen uns über das Ergebnis."

Auch um die reale Burg herrscht viel Flugverkehr

Einen Kontakt seitens der Entwickler zur Burg gab es laut Beck nicht. Der Sprecher jedenfalls lobt das Modell: "Das haben die auch ohne unsere Hilfe sehr gut hinbekommen."

Wie Beck auf Nachfrage erklärt, kreisen auch um die reale Burg "fast täglich" Kleinflieger. Ab und an schaue auch ein Touristenhubschrauber aus Stuttgart vorbei. "Und das Militär lässt es sich manchmal auch nicht nehmen, mit Jets oder großen Helikoptern die Burg zu umrunden."