Letztmals hat der St. Georgener Weihnachtsmarkt mit seinem bunten Angebot im Jahr 2019 stattgefunden. (Archivfoto) Foto: Hübner

Nach zwei Jahren Pause ist es wieder so weit: An diesem Samstag, 3. Dezember, findet der traditionelle St. Georgener Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz statt.

St. Georgen - Zwischen 11 und 20 Uhr ist einiges geboten. Die Stadtverwaltung gibt einen Überblick.

Die Glockengruppe des Trachtenvereins St. Georgen beteiligt sich um 13 Uhr mit einem kleinen Konzert. Da die niedrigen Außentemperaturen den Klang der Glocken verändern, spielt die Gruppe höchst wahrscheinlich im Rathaus. Ebenfalls im Rathaus – nämlich im großen Sitzungssaal – findet parallel zum Weihnachtsmarkt die "Fairkaufsausstellung" der Initiative "Eine Welt" statt. Neben Schokolade, Kaffee und Tee gibt es eine Auswahl an Geschenken und Nützlichem für den Alltag.

Sogar der Nikolaus besucht den Markt

Ab 14 Uhr spielt die Stadtmusik auf dem Marktplatz. Der Nikolaus hat zwei Besuche angekündigt – einmal um 14.30 und einmal um 16.30 Uhr. Er hat für alle Kinder eine Überraschung dabei. Auch ein kleines Karussell dreht wieder kostenlos seine Runden. Heiko Dohrmann präsentiert nach Einbruch der Dunkelheit ab 17 und noch einmal ab 19 Uhr mit seiner jungen Truppe eine Feuershow.

30 Marktbeschicker mit buntem Angebot

Zusätzlich zu diesen Angeboten bieten die 30 Marktbeschicker vorwiegend aus der Bergstadt sowie der näheren Umgebung, die sich für den Weihnachtsmarkt angemeldet haben, ein breites Sortiment. Unter ihnen sind einige Kindergärten, Schulklassen und Vereine sowie Gewerbetreibende und Privatpersonen. Groß ist das Angebot an kulinarischen Spezialitäten – vom Burger über Schinken und Flammkuchen bis zur heißen Gulaschsuppe und duftenden Waffeln. Der beliebte Glühwein oder ein Schwarzwälder Kirschfeuer bieten sich zum Aufwärmen an. Premiere feiert zudem das Gletscherbier und der heißer Aperol der Handballabteilung.

Einige Anbieter bringen ihre eigenen Stände mit, andere nutzen die städtischen Marktstände zurück. Der Bauhof der Stadt unterstützt den Weihnachtsmarkt, indem er sich um den An- und Abtransport der Stände kümmert. Den Auf- und Abbau der Stände übernimmt der FV/DJK.