Foto: Schwarzwälder Bote

Rechtzeitig zu Ostern steht sie wieder an ihrem angestammten Platz – wenn einstweilen auch "nur" als Abbildung. Die Gläubigen in der Elsenau in Niedereschach-Kappel können sich jedenfalls wieder an ihrem altbekannten Aussehen erfreuen. Die Marienfigur in der Lourdes-Grotte Elsenau, die vor Kurzem mutwillig zerstört wurde, wurde nun, so wie sie einst war, auf eine Leinwand projiziert und am Freitagnachmittag von Diakon Stefan Fornal und Gemeindereferent Michael Käfer an ihrem ursprünglichen Platz wieder angebracht. Bei einbrechender Dämmerung ist die Madonna wohl kaum von ihrem einstmaligen Original zu unterscheiden, und bis zur Fertigstellung der neuen Madonnenfigur wird sie hoffentlich am jetzigen Platz die Gläubigen erfreuen, so geben sich Stefan Fornal und Michael Käfer nach getaner Arbeit zuversichtlich.Foto: Preuß

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: