Mit diesem VW raste der 49-Jährige in den Gegenverkehr und tötete dabei zwei Menschen. Foto: Eich

Er raste in den Gegenverkehr, tötete dabei zwei Menschen und flüchtete kurz vor der Gerichtsverhandlung: Noch immer ungesühnt bleibt ein tödlicher Verkehrsunfall vor fünf Jahren. Droht dem Fall nun die Verjährung?

Villingen-Schwenningen - Es ist der 8. Dezember 2016. Im Saal 1 des Amtsgerichts Villingen-Schwenningen warten Richter, Gutachter, Zeugen Verteidiger und Staatsanwalt auf einen damals 44-Jährigen, der unter anderem wegen fahrlässiger Tötung angeklagt ist. Doch vergebens. Ein eilig an die damalige Wohnadresse des Mannes beorderter Streifenwagen bestätigt die Befürchtung: Der Mann, der im April 2016 einen Verkehrsunfall mit zwei Toten verursacht hat, ist geflüchtet.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: