Mit diesem VW raste der 49-Jährige in den Gegenverkehr und tötete dabei zwei Menschen. Foto: Eich

Er raste in den Gegenverkehr, tötete dabei zwei Menschen und flüchtete kurz vor der Gerichtsverhandlung: Noch immer ungesühnt bleibt ein tödlicher Verkehrsunfall vor fünf Jahren. Droht dem Fall nun die Verjährung?

Villingen-Schwenningen - Es ist der 8. Dezember 2016. Im Saal 1 des Amtsgerichts Villingen-Schwenningen warten Richter, Gutachter, Zeugen Verteidiger und Staatsanwalt auf einen damals 44-Jährigen, der unter anderem wegen fahrlässiger Tötung angeklagt ist. Doch vergebens. Ein eilig an die damalige Wohnadresse des Mannes beorderter Streifenwagen bestätigt die Befürchtung: Der Mann, der im April 2016 einen Verkehrsunfall mit zwei Toten verursacht hat, ist geflüchtet.

Unser Bestes.

Aus der Region, für die Region

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen SB Plus Artikel interessieren. Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Webseiteninhalte mit SB Plus Basis.

  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € / Monat*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt 4 Wochen kostenlos testen

Starke Nachrichten aus der Region, auf den Punkt recherchierte Exklusivgeschichten, prägnante Kommentare – mit SB Plus wissen Sie, was vor Ihrer Haustüre geschieht.

Wir sind vor Ort, damit Sie informiert sind. Wir fragen nach, damit Sie mitreden können. Wir werden konkret, damit Sie leichter den Überblick behalten.

Mit SB Plus lesen Sie von überall, rund um die Uhr unser Bestes auf der Webseite. Durch Ihr Abonnement fördern Sie regionalen, unabhängigen Journalismus, welcher von unseren Redakteuren geleistet wird.

Ihr Schwarzwälder Bote

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: