Die Kripo hat den Angreifer im Raum Freudenstadt verhaftet. (Symbolfoto) Foto: Rath

Nach einer ominösen Gewalttat im Frühjahr Baden-Baden führt eine Spur in den Raum Freudenstadt. Die Polizei hat im Kreis einen Mann verhaftet, der der Angreifer sein soll.

Baden-Baden/Kreis Freudenstadt - Der Vorfall hatte sich am 22. April um 1 Uhr morgens in der Westlichen Industriestraße abgespielt, wie das Polizeipräsidium Offenburg am Donnerstag mitteilte. Das Opfer, ein 58-Jähriger, wurde mit einem salzsäurehaltigen Badreiniger übergossen und mehrfach geschlagen. Der Mann erlitt schwere Verätzungen im Gesicht und am Oberkörper und wurde mehrere Wochen lang in einer Spezialklinik behandelt.

Vorige Woche hatte ein Richter des Amtsgerichts Baden-Baden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehl gegen den Tatverdächtigen erlassen, ein 30-jähriger Mann. Beamte des Kriminalkommissariat Freudenstadt nahmen ihn am Dienstag fest. Ob sich der 30-Jährige wegen gefährlicher Körperverletzung oder sogar wegen einer schweren Körperverletzung verantworten muss, bleibe Gegenstand der weiteren Ermittlungen und hänge maßgeblich von dem Genesungsverlauf des Opfers ab.

Hintergründe unklar

Wie eine Sprecherin des Polizeipräsidiums Offenburg auf Nachfrage erklärte, kennen sich Täter und Opfer. Der 30-Jährige und der 58-Jährige leben sogar im selben Haus in Baden-Baden. Wie es zu der Festnahme im Kreis Freudenstadt gekommen sei, wollte die Sprecherin aus "ermittlungstaktischen Gründen" derzeit nicht sagen. Auch der Hintergrund des Streits ist unklar.

Die Polizei hatte den 30-Jährigen noch beim nächtlichen Einsatz aufgegriffen und Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. Er sei auf freiem Fuß geblieben, weil zunächst nicht klar gewesen sei, um welche Flüssigkeit es sich gehandelt habe. Der 30-Jährige sei in der Tatnacht betrunken gewesen. Ein Alkoholtest brachte einen Wert von mehr als 2,6 Promille.