Treffen im FA-Cup-Finale an diesem Samstag wieder aufeinander: Antonio Rüdiger vom FC Chelsea (rechts) und Liverpools Mohamed Salah. Foto: imago//Matt Impey

Die Zukunft des FC Chelsea nach dem Abgang des russischen Oligarchen Roman Abramowitsch dürfte sich am nächsten Gegner orientieren: dem FC Liverpool.

Im Finale des FA-Cups an diesem Samstag trifft der FC Chelsea auf seine Zukunft. Thomas Tuchels Mannschaft bekommt es mit Jürgen Klopps FC Liverpool zu tun und könnte mit einem Erfolg eine turbulente Saison versöhnlich beenden. Die Londoner blieben sportlich unter den Erwartungen, sie verpassten es, in der Liga ins Rennen um die Meisterschaft einzugreifen, und scheiterten in der Champions League als Titelverteidiger schon im Viertelfinale. In Erinnerung werden von dieser Spielzeit vor allem die Verwerfungen abseits des Rasens bleiben. Besitzer Roman Abramowitsch wurde wegen des Krieges in der Ukraine und seiner angeblichen Nähe zum russischen Präsidenten Wladimir Putin (die Abramowitsch bestreitet) dazu gezwungen, die „Blues” nach fast zwei Jahrzehnten zu verkaufen.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€