Thomas Schäuble. Foto: dpa

Der Ex-CDU-Politiker Thomas Schäuble kämpft noch immer mit den Folgen eines Herzinfarkts. Er liegt nach wie vor im Koma.

Gaggenau - Die Chancen, dass der Chef der Brauerei Rothaus und frühere Landesminister Thomas Schäuble (CDU) seine Geschäfte wieder aufnehmen kann, stehen nach wie vor schlecht.

Am heutigen Donnerstag soll der 64-Jährige, der im Juli einen schweren Herzinfarkt erlitt, von der Klinik Langensteinbach in ein Pflegeheim nach Gaggenau, sein Heimatort, verlegt werden. Schäubles Gesundheitszustand hat sich zwar wieder stabilisiert und er sitzt im Rollstuhl, aber er befindet sich nach wie vor im Koma. Nach dem Infarkt bei einer Waldwanderung war der Bruder von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble zwar reanimiert worden. Bis der Notarzt zur Stelle war, verging jedoch eine halbe Stunde. Während Schäubles Abwesenheit führt der frühere Landesfinanzminister Gerhard Stratthaus bei Rothaus die Geschäfte.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: