Zum ersten Mal im Halbfinale: Dominik Koepfer. Foto: dpa

Dank seines Halbfinal-Einzugs in Acapulco steht Davis-Cup-Spieler Dominik Koepfer aus Furtwangen in der Tennis-Weltrangliste so gut da wie noch nie.

Der US-Open-Achtelfinalist von 2019 verbesserte sich um 17 Plätze und ist nun die Nummer 54 der Welt, wie aus dem am Montag veröffentlichten Ranking hervorgeht.

In Acapulco hatte der 26-Jährige sein erstes ATP-Halbfinale erreicht und auch beim Aus gegen den späteren Turniersieger Alexander Zverev aus Hamburg eine gute Leistung gezeigt. An den Top Ten der Weltrangliste mit dem Siebten Zverev änderte sich in dieser Woche nichts.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: