Die Schäden nach einer Flutkatastrophe wie hier in Altenahr können immens sein. Hilft eine Pflichtversicherung? Foto: dpa/Boris Roessler

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) macht sich dafür stark, dass sich wieder jeder Hausbesitzer gegen Elementarschäden versichern muss. Doch alle diesbezüglichen Versuche in den vergangenen 20 Jahren sind gescheitert.

Stuttgart/Berlin - Nach jedem stärkeren Hochwasser taucht die Diskussion wieder auf: Wäre es nicht sinnvoll, ja notwendig, dass sich jeder Hausbesitzer verpflichtend gegen Elementarschäden wie Hochwasser oder Erdbeben versichern muss, so wie es in Baden-Württemberg bis 1994 der Fall war? Auch Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hat jetzt gesagt, er werde sich für eine solche Pflichtversicherung einsetzen. Die Justizminister in Nordrhein-Westfalen und Sachsen-Anhalt haben ebenfalls betont, dass sie im Herbst einen Vorstoß machen möchten.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€