Im Falle des Bus-Unfalls in Degerloch schließt die Polizei einen technischen Defekt als Ursache aus (Archivfoto). Foto: Fotoagentur Stuttgart Andreas Rosar

Nach dem Busunfall mit 29 Verletzten vergangene Woche ist sich die Polizei nun weitgehend sicher: Ein technischer Defekt war nicht die Ursache.

Stuttgart - Der Auffahrunfall von zwei Bussen in Stuttgart-Degerloch mit 29 Verletzten vergangene Woche ist vermutlich durch Unachtsamkeit des Fahrers entstanden.

Die Insassen des Busses seien noch nicht dazu befragt worden, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Wovon der Busfahrer vergangene Woche genau abgelenkt worden war, sei deshalb nach wie vor unklar. Aber es liege kein technischer Defekt vor.

Die Polizei schätzte den gesamten Schaden auf mehrere hunderttausend Euro. Bei dem Unfall war ein Linienbus auf einen stehenden Bus aufgefahren, der an einer Haltestelle wartete.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: